24.9.09
...and the metaverse was watching



ich frage mich, wieviele leute man wirklich erreicht, wenn man in second life erscheint, oder ob es nicht nur sensationsgeilheit ist, die die leute dazu bringt, sich in second life vor die grossen bildschirme zu setzen. bei den meisten sl-usern sicher. es dürfte in der menschlichen natur liegen, image und dem schönen schein den vorzug vor ernsthaften inhalten zu geben. dabei zu sein ist ja doch alles. ich glaube, die meisten leute sprechen dann hauptsächlich davon, dass das alles in sl stattgefunden hat und dass sie dabei waren, und weniger über den inhalt von obamas rede.
die leute, die er tatsächlich erreicht, dürften eh immer dieselben sein, egal, auf welchen plattformen er postet. dass das alles für die tonne ist, möcht ich nicht wirklich damit sagen. es ist gut, wenn er technik so nutzt wie er es tut (und es auch öffentlich so darstellt), nichts ist schlimmer als ein staubiger, altmodischer alter mann, der zu viel macht hat. für mich ist er sicher vertrauenswürdiger als eine dieser alten politikmumien, die wir in den letzten jahren so hatten. und ich hoffe, dass er seine inhalte auch umsetzen kann.

man muss nur immens aufpassen. infos sind wertvoll und dürfen nie so dargestellt werden, als wär's nur teil eines showprogramms. die balance zwischen seriosität und show ist das wichtigste. aber auf show zu verzichten, wäre in unserem zeitalter tödlich.

Labels: , ,