1.10.09
mein held, der roboter


ist schon ziemlich lang her, als mir einmal am bahnhof ein ganz besonderes magazin in die hände fiel. nicht was ihr denkt. *g* ganz harmlos. bzw. auch wieder nicht, denn der inhalt war regelrecht suchterzeugend. sammelsucht-erzeugend, könnte man sagen. es handelte sich um eine ausgabe des amerikanischen toy-magazins, mit einem grossen bericht über spielzeugroboter aus japan. gefiel mir, das ganze. waren einige dabei, die ich mir in meinem regal hätte vorstellen können. einer war dabei, der irgendwie anders war als alle anderen. er hatte zuerst mal eine ganz andere statur, sah eher wie eine märchenfigur als wie ein roboter aus. ein echter eisenmann, mit tonnenförmigem oberkörper, rübennase und einem igendwie sehr netten gesicht. je öfter ich diesen seltsamen kerl ansah, umso besser gefiel er mir. er hatte was von einem superhelden. konnte auch fliegen und besass ein raketenauto. *g* ich wollte ihn mir irgendwann mal kaufen. hab ich aber nie gemacht.
er heisst gigantor aka tetsujin 28. und tetsujin heisst auf japanisch eisenmann, was wirklich genau zu ihm passt. ich kann mich noch erinnern, dass in japan süssigkeiten mit winzigen tesujin 28 - figuren als gimmicks verkauft wurden. diese kleinen figürchen, die dann oft auf dachböden landeten, hatten jahrzehnte später ebenfalls ihre fans, die sie sammelten, nur waren sie beinahe unbezahlbar, da nur noch wenige auf den markt kamen. es existieren sicher noch unzählige von ihnen auf japanischen dachböden (und sollte jemand dort fündig werden, dann bitte denkt auch an mich und schickt mir welche. nur wer treibt sich schon auf japanischen dachböden rum? interessante idee für den japan-urlaub - ist bereits vorgemerkt!)

jedenfalls habe ich den guten tetsujin irgendwann mal aus den augen verloren. ich war ja auch kein sammler.

nur manchmal, als ich laputa - das fliegende schloss, von studio ghibli ansah, hatte ich so ein komisches gefühl. als wäre da jemand, den ich ja im prinzip schon kenne. die roboter im anime, die ich über alles mag, sehen ihm sehr ähnlich, meinem japanischen eisenmann. die verbindung zu ihm stellte ich trotzdem nie her. nur jetzt fält mir auf, dass sie einander sehr ähnlich sind, auch von der aussage her, denke ich. die gartenroboter, die noch immer auf laputa exisiteren, lange nachdem die insel verlassen wurde, berühren mich ganz besonders. und erinnern mich an den grossen tesujin 28.



ich habe heute in der zeitung einen bericht über roboter gefunden, in dem einige der alten roboter vorgestellt wurden. er war nicht dabei, und da dachte ich zum ersten mal wieder an den eisenmann. ich dachte mir, er müsste dort an erster stelle sein. leider wurde er mit keinem wort erwähnt. in dem bericht ging es um roboter, die man heute schon kaufen kann, für den haushalt, garten, als bausätze, retro, zum spielen. es wurde auch ein laden vorgestellt, in dem man sie online kaufen kann. hier findet man u.a. robosapien, aibo, den netten kleinen pleo (einen roboterdinosaurier), bausätze, einige geniale retro-roboter und jede menge mehr, auch bücher und filme. der laden heisst robotstore und ich geb hier mal den link zum österr. onlinestore durch - es gibt ihn aber auch in deutschland und der schweiz.

http://www.robotstore.at/

die preise sind teilweise astronomisch hoch. der bot, der mir im laden am besten gefällt, ist eine 1:1 nachbildung des lost in space robots b-9 von 1965 und kostet unvorstellbare 24.500 euro. :) aber trotzdem zahlt es sich aus, dort mal hinzusurfen.

einer der charismatischsten film-roboter ist sicher robby the robot aus forbidden planet (alarm im weltall), einer meiner erklärten sci-fi-lieblingsfilme. robby ist sicher der grund, warum ich mir forbidden planet so oft angeschaut habe. eigentlich gefallen mir bei allen sci-fi-filmen, die ich jemals geguckt habe, die roboter am besten.
aber keiner von ihnen wird jemals dem eisenmann ähnlich sein, mit dem alles begonnen hat, dem grossen tetsujin 28 aus japan. er bleibt mein held.
vielleicht werde ich mir doch eine nachbildung von ihm kaufen. :)

Labels: