23.11.09
achtung: ganz intensive glücksgefühle!!
ist ja einiges passiert in der letzten zeit. ich hatte gar keinen bock, zu bloggen, war einfach zu müde dafür. also ist heute mal höchste zeit, die neuesten neuigkeiten loszuwerden. kann nämlich sein, dass ich sonst platze wie ein luftballon.

hab mich letztens auf facebook nächtens mit stef unterhalten. bei mir war es nacht, bei stef nicht. sie lebt in montreal und wir haben 6 stunden zeitunterschied. jedenfalls waren wir gerade ziemlich unzufrieden mit der situation. miteinander die galerien unsicher machen, ausstellungen besuchen, rotwein trinken, eventuell bisschen gardening (guerillamässig), das wär's ja eigentlich schon sehr. aber wie? ich sagte dann zu ihr, dass ich nach montreal möchte, irgendwann halt. immer dieses irgendwann. ich halt dieses irgendwann nicht mehr aus. irgendwann heisst nie. aber man sagt es halt so vor sich hin. irgendwann mach ich mal ein, zwei grosse träume wahr. sagte ich also zu stef. irgendwann komm ich zu dir. und sie spontan: komm nächstes jahr zu mir rüber. und ich: ok.
und so werd ich nächstes jahr nach montreal fliegen und mir diese traumstadt selbst angucken. was stef so erzählt und erlebt, klingt für mich einfach nur genial. die stimmung bei nacht in dieser riesenstadt. die poesie dieser stadt ist so stark. ich hab noch bevor ich mit stef geredet hab, vo den lichtern von montreal geträumt, fast jede nacht. hat mich bis in den tag begleitet, und nun ist es wirklich wahr geworden. es bedeutet mir sehr, sehr viel. genauso wie stef. ist von anfang an eine schwester von mir gewesen, und ich weiss echt nicht, wie sowas funktioniert. aber dass es funktioniert, ist ja doch das wichtigste.

heute war mom hier, zum kaffeetrinken und reden. und im lauf des gesprächs kommt sie auch auf weihnachten und fragt mich doch tatsächlich, ob ich mir dieses weihnachten nicht ein auto wünschen möchte. ich bin ja der busfahrer schlechthin, aber irgendwie träume ich schon länger von einem auto. muss ein ganz anderes lebensgefühl sein, einfach spontaner und freier. als ewigen busfahrer seh ich mich nämlich nicht. möcht ja öfter nach wien fahren und nicht dauernd betteln, dass mich wer mitnimmt, wenn ich wieder mal keinen bock auf öffis hab. und, und, und. picknicks, wenn es wieder wärmer ist. tun sich gleich ganz andere möglichkeiten auf, wenn man spontaner entscheiden kann. rumfahren und schöne orte fotografieren, zum beispiel. also, das ganze freut mich doch sehr.
kann gut sein, dass es ein mini wird. ich lieb dieses auto nämlich extrem. und da ich gerade aus ner zeitung eine seite rausgerissen hab, mit werbung für meinen lieblingsmini drauf, stell ich gleich mal ein bild dieses netten kerlchens hier rein.
er heisst mini 50 mayfair und ist mein absoluter top-favorit. verschreien möcht ich sicher nichts, aber eigentlich wär dieses auto mein wunschauto. hab ich meinen eltern auch schon gesagt. sie checken dann mal die mini-händler in unserer nähe.



hier kann man ein bisschen mehr über das auto lesen:
Mini 50 Mayfair: Die stilvolle Reminiszenz an die Historie


also, ihr seht selbst, es hat sich hier einiges getan.
und zu guter letzt: diese woche wird er endlich gekauft..der pitour-mantel in grau soll endlich mein sein. wenn ihr weiter nach unten scrollt, könnt ihr ihn euch angucken. hab ne zeitlang überlegt. praktisch ist die farbe ja nicht. hellgrau. nicht wirklich so pflegeleicht. aber warum soll denn um himmels willen alles praktisch und pflegeleicht sein? er ist superschön. ich hab superviel gearbeitet. ich will ihn. so. :))

ich hab ne echt gute zeit grad. und ich geniess alles so intensiv. ich fühl mich irgendwie wie ein neuer mensch. stehenbleiben, durchatmen und feststellen, dass man glücklich ist. irgendwie unheimlich.:))

Labels: