22.6.10

im wald und auf der wiese...

war gerade ziemlich nett im büro. es gibt da eine neue arbeitskollegin, die recht unternehmungslustig und witzig wirkt. ich kenn sie noch fast gar nicht, hab aber nen guten eindruck gewonnen. wir rauchen ab und zu eine draussen vorm büro und unterhalten uns kurz. heute hab ich spontan vorgeschlagen, dass wir zusammen geocachen gehen könnten, sie war ganz meiner meinung und so werden wir ab und zu zusammen durch wald und wiese streifen.

ich möcht mir sowieso bald ein neues handy kaufen und dann mit gps, und am besten ein teil, das für geochachen schon ausgerüstet ist. ich glaub, man kann damit dann gleich den fund im netz eintragen. ganz genau weiss ich nicht, wie es funktioniert, aber learning by doing hat ja auch was. am liebsten hätte ich das iphone 4, nur hab ich keine ahnung, ab wann es in europa verkauft wird. denke mal, mit diesem handy kann man viel anstellen.

wenn die liebe herzkönigin dann bei mir urlauben wird, können wir gleich mal geocachen gehen, wenn sie lust hat. wenn wir unheimlich viel bewegung machen, können wir uns ein paar chinesische gelage mehr erlauben! samt desserts und pflaumenwein (jawoll), und allem, was so dazugehört.

ich hab übrigens eine art wasteland 2 entdeckt, mitten im industriepark. es handelt sich um ein verwildertes riesengrosses grundstück, in dem man ewig rumstreunen kann. am rand des areals steht ein ganz modernes bürogebäude, sonst ist nur wildes land. es sieht spacig aus, wenn am morgen die sonne aufgeht und die glasfassaden des hauses zu glühen beginnen. wenn wir früh genug hingehen, können wir sicher einige gute photos machen. und auch sonst gäbe es dort viel zu entdecken, es sieht wirklich spannend aus. ich bin noch nie reingegangen, nur daran vorbei, aber ich hab gesehen, dass man ganz einfach von der strasse aus reinkommt, also man muss nicht einbrechen. ich weiss allerdings nicht, wie das ganze dann im hochsommer aussehen wird. das gras ist jetzt schon sehr hoch und wahrscheinlich wächst es bis zur hüfthöhe. man müsste sich dort mit einer machete durchschlagen.:) ich glaube, am irrsten wäre es im herbst, wenn es neblig ist. wahnsinn, dort steigen die nebelbänke vom boden hoch, es sieht aus wie dartmoor. wieder mal eine location, die wir unter die lupe nehmen müssten...

21.6.10

schrecklich schön, alles in allem

heute morgen dachte ich mir noch, ich hätte echt gute karten. es sah wirklich so aus, als würde ich es diesmal schaffen. und ich hatte den festen willen, es durchzuziehen. diesmal.
reis, sonst nix. eventuell etwas gemüse. sonst viel wasser.
ich möcht wirklich diese verdammten paar kilo abnehmen. und die karten waren gut, heute damit zu beginnen. als mein handy im büro läutete und mom dran war, dachte ich nicht, dass alles ganz anders kommen würde. sie war gerade in der nähe und meinte, sie würde mal kurz bei mir vorbeischauen. mich vom büro abholen und dann könnten wir ja einen kleinen kaffee zusammen trinken...
und auf dem beifahrersitz wartete eine tüte von mc donalds auf mich..mom hatte schon vorsorglich eingekauft, für ihren kleinen bratzen (moi...LOL), der grad am verhungern ist. und da ich nicht wirklich zurückstehen wollte, kaufte ich noch diese wunderbaren törtchen mit vanillepudding und erdbeeren oben drauf. kleine beilage zum kaffee, hundertprozentige figurenkiller, aber so schrecklich schön. die diät kann ich für heute vergessen.
morgen schaffe ich es aber. es sei denn, es kommt wieder jemand lieber zu besuch..

wir haben echt wüstes wetter, mir gefällt's ja ganz gut, diese vorschau auf den herbst, aber der kreislauf mag das wetter gar nicht. ich bin so gar nicht sommerlich gestimmt und würde am liebsten jetzt schon meine halloween-dekoration rausräumen. ausserdem hat's ein fetter furz wie ich eh gern, wenn er mittels pullover und jacke seine figur kaschieren kann.
im ernst, 5 kilo mindestens. müssen. runter.

was ist sonst noch nettes passiert? in vampire wars, das ich seit kurzem spiele wie verrückt (keine ahnung, warum), schwirren seit kurzem sonderbare charaktere rum. es sieht ein bisschen wie ne verarsche von farmville aus, was sich die game-macher da ausgedacht haben. in fv kann man nämlich über die facebook wall tiere quasi adoptieren. die freunde posten die auf die wall und man klickt halt auf den link und hat ein tierchen mehr auf der farm.
in vampire wars gibt es seit kurzem ebenfalls ein tier zu adoptieren, wir sagen jedoch dominieren dazu. es ist ein tier, das uns nützlich sein wird, denn es handelt sich um einen sogenannten minion, also einen blutspender. und blut ist bei uns die währung. ich werd noch zum fanatischen farmer.


you successfully dominated a vampire cow.
ich liebe dieses spiel.

20.6.10

mit dem fahrrad auf den himalaya

muss den traum aufschreiben, den ich gerade hatte. sonst geht der verloren, was wirklich schade wäre..

also...wir sind mit dem fahrrad auf den himalaya gefahren...es gab strassen, manche davon waren breit wie autobahnen. und mir ist gar nicht vorgekommen, dass wir extrem bergauf fahren, aber so war es...dann waren wir per pedes unterwegs, diesmal aber hinauf...steinige landschaft, schlimm...einer von uns...also wir waren viele, alle mit dem rad unterwegs, also einer von uns sah so gespannt in eine art steinernes becken hinein. ich kletterte zu ihm und sah winzige hellgrüne babyschildkröten. das seltsamste daran war, dass das becken mit wasser gefüllt war und dass die schildkröten wasserschildkröten waren...ich kriegte dort den totalen kreativitätsflash und meinte, ich müsste sofort ein photo davon schiessen. also musste ich meinen rucksack holen. der war anscheinend irgendwo deponiert, keine ahnung wo genau, aber ich kletterte weiter, diesmal ging es krass nach unten. vor mir war schon einer, der sass im fels fest und konnte weder vor, noch zurück. ich spähte mal über seine schulter und sah einen gigantischen abgrund. ich hatte extreme angst, da reinzufallen. ich schaffte es, zurückzuklettern und den einen, der im fels festsass, konnten wir auch bergen. wir hatten anscheinend den echten spass dabei, es wurde viel gelacht, es war alles so jackassmässig...die schildkröten waren dann vergessen, mein rucksack ebenfalls, denn wir waren auf einmal in einem stiegenhaus, denke ich mal, es war eine wendeltreppe, die wir runtergingen...neben mir ging mein kumpel, das weiss ich noch, so ein kid mit skateroutfit und tätowierungen. er sagte zu mir, alles wäre ja halb so wild gewesen. das einzige, was ihm sorgen gemacht hatte, waren die runen des teufels gewesen...
ich denke, er sagte runen. es war total laut im stiegenhaus und ich konnte nicht mehr gut hören, was er sagte. ich hatte auf jeden fall die assoziation mit eingemeisselten zeichen irgendwo im fels des himalaya. ich wollte ihn noch fragen, ob er ein photo davon gemacht hatte, aber dann wachte ich langsam auf, was schade war, denn ich wollte das photo sehen und dann noch ein bisschen auf diesen gigantisch breiten strassen radfahren.

ich weiss nicht, was bei diesem traum am seltsamsten war. die strassen, die runen des teufels oder die wasserschildkröten. aber eins ist sicher, ich hab irgendwie tumblr verarbeitet. dort photographieren immer alle wie verrückt, einfach alles muss photographiert werden. und ich mag dort die bilder von extremen aktivitäten in der natur gern, also, das echt waghalsige. und ich liebe diese genialen tierbilder total, die man dort finden kann. hab auch national geographic abonniert. die meisten leute, die dort posten, sind skater. die nicht nur skaten, sondern auf alle möglichen extremsportarten abfahren, also das erklärt das skateroutfit meines kumpels. und dass wir eine extreme radtour unternommen haben. die blöden runen des teufels kann ich nicht erklären, sonst eigentlich alles. mein kumpel meinte auch sowas ähnliches, er sagte, die würden ihm sorgen machen, sonst wär eh alles normal und ok. also, ich gebe ihm recht, meinem traumkumpel. der rest war spass pur. ich hab die runen ja auch nicht gesehen, nur er. vielleicht waren sie vor dem abgrund eingemeisselt und stellten eine warnung dar? irgendwie logisch. verkehrsschilder konnten sie dort anscheinend nicht aufstellen, was verwundert, weil es dort ja auch breite asphaltierte strassen gab. runen als verkehrschilder..merke ich mir, sollte ich jemals auf dem himalaya rumklettern.

aber mit dem rad auf den himalaya?? wir hatten alle wirklich freakige räder. ein einrad hätte noch gefehlt, aber sonst war alles vorhanden. es war irgendwie so irre und spassig. kein übler traum, nicht wirklich ein alptraum. ich hatte am abend nix getrunken und auch nichts gegessen, also war es weder alk noch ein zu voller magen. das alles passiert mir einfach so..oh yeah...

erinnerungen an leipzig

ich hab vor kurzem wieder meine alten photos angeguckt und zwei gefunden, die ich gleich mal gescannt hab. die zwei bilder stammen vom wgt in leipzig und sie gehören zu der gattung bilder, die mir immer wieder ein grinsen entlocken.

wir sind hier aber sowas von nicht gestylt. zwar schon in schwarz, aber das war's dann auch schon. der grund für unsere ungestyltheit..fast wie gott uns schuf...liegt daran, dass wir gerade vor ein paar min. aus dem bett gekrochen sind. manfred sieht ausgeschlafener aus als ich, fällt mir auf. ich bin zerrauft und hab was grummeliges. aber ich bin verdammt gut drauf, weil ich den kaffee schon rieche.




wir waren damals in einer pension mit dem netten namen pfefferkiste. eine empfehlung meiner brieffreundin peggy, die damals auch zu uns stossen wollte, es aber nicht geschafft hat. leider, leider, sie hat nämlich wirklich etwas versäumt.
ja, wir zelten nicht! ich hab mir mal das zeltgelände in der nacht reingezogen, als uns zwei leute vom wgt eingeladen haben, mit ihnen zu feiern. mh..nicht wirklich mein fall. nett für ein, zwei stunden. aber dort pennen möcht ich echt nicht. ich bin kein snob, aber wenn ich müde bin, möcht ich einfach nur pennen und meine ruhe, und dort geht die sau ab. irgendwelche scherzkekse gibt's dort immer, die sich was nettes für die anderen mitzelter ausdenken. ich glaub, wenn ich mich nicht ausruhen kann, kann ich das festival vergessen, weil ich wie ein schlafwandler rumirre.
jedenfalls...die pfefferkiste...unten im erdgeschoss ein gasthaus, aber eins von der seltsamen sorte, mit ner jukebox, die ununterbrochen seemannslieder zum besten gab, mit urnetten menschen, die einen einfach nur schwarz sein liessen und selbst auch recht individuell und gut drauf waren. ein riesenbonuspunkt war die kaffeemaschine, die man uns ins zimmer stellte, weil wir nachtaktiven leutchen ja zu den ungewöhnlichsten zeiten unseren kaffee trinken wollten. und die weingläser, die man uns zur verfügung stellte, damit wir unseren wein standsgemäss trinken konnten. den wein, den wir woanders gekauft hatten, wohlgemerkt. der hammer war, dass die wirtin uns ihre eigenen kristallgläser geborgt hat, also keine gläser aus dem gasthaus, sondern was besseres. solche leute muss man bei uns in österreich suchen, und dann findet man sie höchstwahrscheinlich nicht...

beim frühstück gab's immer voll den nachschlag. der wirt meinte, wir sollten uns für den langen tag, der vor uns lag, total sattessen. ich war immer völlig baff. die leute sind so nett, und es ist nicht gestellt, sondern echt. ich vermiss die stimmung dort, nicht nur das wgt, sondern auch die netten menshen, die man abseits des festivals trifft.
mit den sogenannten normalos am augustusplatz zusammensitzen und zusammen feiern, schwarz und nicht schwarz, und einfach nur reden. hier kann man sich gar nicht vorstellen, wie schön das alles sein kann. einfach nur so sein können, wie man ist. einmal im jahr luft kriegen...ein bisschen wenig, oder? aber man ist ja dankbar für alles. obwohl man sich schon mehr davon wünschen würde.

18.6.10

home, sweet silent home





 
 
 
 
 
 

gesagt, getan...

ich hab's getan!! die neuen blogger vorlagen sind übrigens nicht übel, sehr zu empfehlen. nette hintergründe gibt's auch, also ich bin wirklich zufrieden. brav, blogger.
also, ich bin wieder einigermassen düster. was ich dieses weekend mit einem kleinen umtrunk feiern werde...

fuck yeah!!!

schwarz oder nicht schwarz...

könnt ihr euch an das schwarze thing next door erinnern? also, ich meine an mein schwarzes blog. es war eigentlich recht einfach. eine schwarze blogger-vorlage, ohne sonderliche extras.
in letzter zeit hab ich immer mehr das gefühl, ich müsste wieder dorthin zurück, wo ich mal mit diesem blog begonnen hab. ich überleg noch. diese vorlage hier ist schön und extrem praktisch und ich mag sie schon gern.
trotzdem kann es bald mal sein, dass euch hier wieder das schwarze gruselige dingens mit nem fetten smile begrüsst. ich glaub, ich brauch das nämlich.

mh...die vorlage hier umschreiben ginge ja auch noch. örks. wieder arbeit...

8.6.10

plüschtiere unterwegs...

rückreise nach graz..mom und ich im auto, an einer kreuzung. mom fährt, ich sitze wirklich sehr gelangweilt daneben und penne fast weg. doch da fällt mir dieser unheimlich niedliche mensch auf, bzw. diese riesengrosse hello kitty cat, die hier etwas verpeilt aus seinem rucksack äugt. wie gut, dass moi den photoapparat immer in der tasche mit dabei hat!





gut, das mein bär nussi nix davon weiss. sonst würd er sich jedes mal in meine tasche zwängen, wenn ich das haus verlasse...

battlefield finanzamt - the last chapter

es gibt auch mal was positives zu berichten. als wir zurück nach graz unterwegs waren, meinte mom im auto noch, es würde sie schon beschäftigen, dass vom finanzamt so gar nix zu hören war. sie meinte, die müssten sich ja irgendwann doch melden. ich solle dort gleich am nächsten werktag anrufen, damit endlich klarheit herrscht.
daheim angekommen gleich mal postkasten gecheckt und da war er, der fette brief vom finanzamt. ist so ein wirklich beschissener moment, wenn man das kuvert aufreisst und echt nicht weiss, was da auf einen zukommt. ich mach's kurz: mir wurde recht gegeben und die 4000 euro nachzahlung wurden mir erlassen!
mom war schon wieder unten beim auto und konnte mein triumphgeschrei bis runter auf die strasse hören. mann, so ein moment ist schon verdammt schön. leider hatte ich nix da, um meinen sieg zu begiessen..werde ich jedoch das kommende weekend nachholen!

2.6.10

stillstand

mein herz ist so voll und mein kopf ist leer. es gäbe viel zu sagen. wahrscheinlich mehr als früher. vielleicht will ich auch nur zuviel. früher war alles lockerer, einfacher. wenn ne story da war, war sie eben da und ich hab sie zu papier gebracht. wenn keine da war, dachte ich einfach nie drüber nach. ich wollte es nicht unbedingt. schreiben, meine ich. es war nie so wichtig wie jetzt.
ich habe angst, dass mir bestimmte dinge entgleiten. dass ich z.b. nicht mehr fähig sein werde, den vampyre planet wieder aufzubauen, ganz einfach weil mir die kraft fehlt, oder die inspiration. was auch immer, irgendetwas fehlt mir.
ich hab leute verloren, die mir wichtig waren. leute vom planet (diejenigen, die mich kennen, wissen, wer gemeint ist). ich leide noch immer darunter. mit jedem von ihnen verschwindet ein stück von dir.
die zuneigung, die ich für sie empfunden habe, hat mir immens viel kraft gegeben. vielleicht wussten sie gar nicht, wie sehr ich an ihnen hänge und es noch immer tue. irgendwie war meine fähigkeit, gute geschichten zu schreiben, mit ihnen verbunden.
meine endlosstory spookland, von der ich damals sagte, es gäbe kein ende, scheint zu ende zu sein. sie ist mir entglitten und ich kann nicht daran anknüpfen. ich brauche spookland, es ist ein teil von mir. das gefühl, einfach unverschämt glücklich zu sein, da draussen im niemandsland, in der nacht, niemandem verantwortlich zu sein und nur für die handvoll leute zu leben. wo ist das feeling?
manchmal schaue ich im netz nach, wo sie grade sind, was sie tun. erbärmlich, oder? sie machen anscheinend nichts mehr. haben sich ins "privatleben zurückgezogen", wo sie keiner stört, schon gar keine träume oder leute wie ich.
trotzdem weiss ich, dass ich ohne sie weitermachen könnte. ich könnte ewig weitermachen. was ich wahrscheinlich auch tun werde.
ich werd weniger im netz spielen, mehr arbeiten. aber es ist schwerer geworden. bestimmte dinge, die dir so wichtig sind, dass du irgendwie dein leben danach ausrichtest..dinge, die du als ewig betrachtest..scheinen genauso fragil zu sein wie alles andere. du kannst sie verlieren, obwohl du niemals gedacht hättest, dass es möglich wäre. manchmal ist das leben der erbärmlichste scheissdreck.

das seltsamste ist, dass ich jetzt gerade über meine gefühle geschrieben habe, aber es dennoch nicht so empfinde. da ist noch mehr. viel mehr, in mir versteckt, hinter einer verdammt hohen mauer. wie gesagt, ich kann momentan nicht mehr richtig schreiben. manchmal betrachte ich mich selbst und werde traurig. und denke, es ist vorbei. ganz einfach nur vorbei.
aber das darf nicht sein. ich bin alles andere als müde. ich glaub, ich bin einfach nur verdammt traurig.