7.10.10
altes handwerk wiederbelebt...heute: papierschöpfen!


gerade eben war ich wieder mal in meinen alten photoalben unterwegs, um nach seltsamen oder bemerkenswerten bildern zu suchen und ich fand doch tatsächlich etwas, das einigermassen seltsam und ganz besonders bemerkenswert ist. es handelt sich um eine papiermacher-session, man sagt wohl papierschöpfen dazu, und da wir so etwas garantiert nie wieder machen werden, muss ich diese bilder hier reinstellen, um mich zu erinnern und wieder mal vor mich hinzugrinsen. warum wir so etwas nie wieder machen werden? wer schon mal papier geschöpft hat, kann sich vielleicht daran erinnern, dass man die abflüsse wirklich leicht mit diesem gebräu aus wasser und papierfasern verstopfen kann, und genau das ist uns passiert. manfred, um genau zu sein, denn es handelte sich um m.'s wohnung. dem machte es nicht wirklich viel aus, denn er wollte sowieso ausziehen. die verstopfung hat er mal so gelassen, wie sie war. nicht gerade das wirklich zivilisierte verhalten, ich weiss, aber wir waren jung.
wir waren wirklich extrem jung. seht euch die bilder an. ihr bemerkt sicher diesen vw käfer, und den vw bus auf dem parkplatz. alles autos, die man heute nicht mehr so oft in der stadt sehen wird. damals waren die aber recht häufig zu sehen. vw käfer und enten. ich liebte sie alle.

jedenfalls..dieser tag war wirklich bemerkenswert. es war ein wunderschöner sommertag und abend. wir hatten spass ohne ende. bis ich mir mit einer wirklich scharfen schere (einer von diesen abartig grossen) die fingerkuppe des zeigefingers meiner linken hand abgesäbelt hab. im ernst. es war der reine horror. ganz abgesäbelt war die fingerkuppe ja noch nicht, denn sie hing noch an einem hautfetzen dran. aber sie war fast weg. manfred hat mich dann hübsch verbunden und anstatt zum arzt zu gehen, sind wir dann noch zu mir gefahren, wo wir auf meine vermieterin trafen, die mich scheinheilig fragte, ob ich endlich ausziehen will. es war also nicht wirklich mein tag. oh man, jetzt erinnere ich mich wirklich an alles. verdammt. ich meine, da scannt man ein paar nette bilder, freut sich beim scannen noch tierisch, und dann sowas. nostalghia, i hate you. aber macht nix, es war trotzdem ein netter tag. ja. korrekte aktion.

hier seht ihr noch die badewanne mit den papierteilen drin. die brühe, die in den abfluss geflossen ist, hat ihn dann endgültig verstopft, und da konnte nicht mal rorax was dran ändern. diese papierfasern wirken wie beton.







hier nochmal die fertigen papers. wie gesagt: einmalige aktion, wird garantiert nie wieder wiederholt. aber ich mag die teile echt gern. papier schöpfen macht tierisch spass, und glaubt mir, die verstopfung werdet ihr so bald nicht wieder los.

die fingerkuppe ist übrigens wieder angewachsen. man hat lange zeit ne narbe gesehen, einen dünnen weissen strich, und ab und zu hatte ich kein gefühl in der fingerkuppe. ich hätte mit einer nadel reinstechen können und hätte nix gespürt. mh..hab ich gemacht, fällt mir gerade ein. aber jetzt bin ich so gut wie neu, hähä...

Labels: ,