8.11.10
weekend überlebt und gleich mal in die vollen
kleines update, aber nötig, weil ihr sonst denkt, ich hab gelogen bzw. lüge aus passion. super, ich muss schon wieder lachen. stellt euch den kerl vor..einen blogger, der als lieblingshobby die leute belügt, die seinen blog lesen. wie er daheim sitzt, vor der tastatur, und volle kanne geifert.
nee, also ich nicht. geifern schon, aber ohne lügen.
ich hab euch ja erzählt, dass ich mein photoblog gelöscht hab. weil ich erstens nicht genau wusste, was ich damit machen soll (äh...photos reintun??? oO) und zweitens weil ich mir eh schon wie der freak schlechthin vorkomme. der normale mensch besitzt ein blog, mehr muss wirklich nicht sein, wir sind ja nicht megaloman
*geifer*
nun gutchen, ich hab also mein photoblog wieder wachgeküsst. börks. es lebt wieder und sammelt ab jetzt die bildchen, die ich so schiesse, wenn mir grad fad ist. oder, wenn ich...was sehr sehr selten ist, von einer inspiration heimgesucht werde. es ist supersupersüss...bildhübsches kleines blog...hat neue tapeten bekommen...sieht fast profimässig aus. ganz grosse liebe meinerseits!!
also, ich bin einigermassen happy, obwohl ich heute wieder mal ohne schirm in den regen gekommen bin. was mir inzwischen auch nix mehr ausmacht, sowas ist moi gewöhnt und moi meckert auch nicht rum. hab photographiert..na klar...und ihr wisst jetzt, wo ihr diese bilder findet. solltet ihr sie suchen. hehe...themenwechsel.

hab ein einigermassen brutales weekend hinter mich gebracht. alles begann an diesem samstagmorgen, als ich gut gelaunt (naja, sagen wir ich war einigermassen wohlwollend gestimmt) meine behausung verliess, um mir ein paar stunden büro zu gönnen. und da sah ich dass etwas an unserer tür klebte. es war etwas scheussliches, nämlich ein zettel unseres nachbarn über uns, der uns hyperfreundlich mitteilte, dass an diesem abend noch mächtig gefeiert werden würde. seine b-day-party, und er meinte, es könnte laut werden. wir könnten dann ja vorbeikommen... stimmung sank unter den nullpunkt. mann, war ich sauer. das ist der kerl, der normalerweise sowieso keinen scheiss gibt, ob seine dauerlärmerei jemanden stört oder nicht, und auf einmal dieses süssliche schreiben. jeeez.
das witzige war, dass am abend dort oben alles ganz ruhig war. m. meinte, dass wahrscheinlich niemand zur party gekommen wäre. ich wartete auf die lärmhölle, aber nix kam. das warten allein hat mich dermassen zermürbt, dass ich kaputter war, als wenn der partylärm tatsächlich stattgefunden hätte. am sonntag war wieder alles beim alten. der mann lärmte rum wie immer.
das ganze sieht wie ne verarsche aus, aber dazu ist er nicht fähig. er kündigt krach an und sitzt dann wahrscheinlich friedlich irgendwo rum und liest sein einziges buch. und wir hocken unten in unserer wohnung und haben die fetten ohropax drinnen, aus lauter angst vor dem angekündigten lärm.
wahnsinn. diese welt ist eine einzige klapse.

im büro sind übrigens fast alle krank bis auf emil und moi. sonst husten alle und kriechen am zahnfleisch daher. ich frag mich, wann ich das erste kratzen im hals fühlen werde...

Labels: ,