27.12.10

...und ich bin sowas von unerholt :)

ich sitz grad an meinem schreibtisch in meinem zimmer in stainach (bei meinen eltern), hab keinen nachbarn über mir, der laut werden könnte...wenn hier etwas oder jemand laut ist, bin ich es selber...und ich hab grad frühstück hinter mir und eine entsetzliche nacht. keine ahnung, warum mich ein paar tage des nichtstuns immer so fertig machen. doch, klar. ganz einfach so runterschalten kann kaum einer, und wenn, dann ist das ein zenmeister und noch dazu 500 jahre alt. ich kann es nicht. hab im keller gekramt und die sonderbarste buchserie der welt gefunden, namens doc savage, der bronzemann. nun hab ich schon eins davon intus und muss sagen, dass unsere altvorderen nicht so über john sinclair und co hätten wettern sollen, denn dieser doc savage ist auch nicht ohne und vom erzähltechnischen her dem guten jason dark anverwandt. ich hatte also einige amüsante stunden und musste mir einige sätze laut vorlesen, sonst hätte ich sie nicht geglaubt. warum doc savage bronzefarben ist, von den zehenspitzen bis zu seinem "helmartigen" haar, weiss ich leider nicht. vielleicht ist er eine art halbgott oder was ähnlich seltsames. jedenfalls haben wir hier endlich denjenigen, der die welt auch wirklich retten kann, als kreuzung von mc guyver und irgend einem produkt aus einem russischen genlabor sollte er das schon zuwegebringen, ich bau auf ihn. doc savage, für seine freunde doc, rulez! also, ich hab noch einige bücher über doc gebunkert..hab mich aber dann doch durchgerungen, zu marion zimmer bradley überzugehen und nun stecke ich mitten in glenraven und grusele mich so vor mich hin. wer das buch kennt, der weiss warum, wer es nicht kennt, der soll es demnächst kennenlernen, denn es ist gut geschrieben und wirklich sehr spannend, manchmal allerdings eine spur grausam.

natürlich hab ich mir auch den film mitgenommen, den ich gutgläubig und voller vorfreude vor weihnachten erstanden habe, und zwar den neuesten nightmare on elm street, der so neu ja nicht ist. ich hab die doch einigermassen wichtige tatsache völlig übersehen, dass es sich um ein remake von teil eins handelt und für remakes schwärme ich ja nicht so. irgendwie auch klar, dass sie ein remake drehen mussten, denn freddy ist nun mal tot und daran lässt sich nicht rütteln. ausserdem kann man ne alte story ja immer wieder neu erzählen...
tja. als erstes ist mal der neue freddy ins auge gefallen, natürlich, denn auf den war ich ja recht gespannt. wenn man den alten freddy nicht kennen würde, wäre der neue genauso harmlos, wie er denjenigen vorkommt, die freddy kennen und lieben. das ist das richtige wort dafür. harmlos. ich denke an szenen aus den originalfilmen. zum beispiel im ersten teil, in der gartenszene, wo zuerst der deckel der abfalltonne die gasse entlangrollt, dann kommt ein sonderbar verwachsener schatten und dann freddy, mit lang ausgestreckten armen, seltsam geschrumpft, ein widerlicher, verwachsener gnom mit elendslangen armen, der an der hauswand mit seinem messerhandschuh funken sprühen lässt. oder in einem anderen teil, freddy als halloween-hexe. all das sind diese wunderbaren dinge, die man zu vermissen beginnt, wenn man sich den neuesten film anschaut. man bekommt richtig lust auf die alten filme, die ganz einfach viel besser sind. weil man dort viel platz für bizarres und schwarzhumoriges gelassen hat, und genau das fehlt dem neuen film. dem neuen krueger fehlt alles, was den alten zum kult gemacht hat.
ich hab den film gekauft, weil ich alle elmstreet filme besitzen wollte, aber wenn die dazu übergehen, alle alten filme wieder aufzuwärmen, werd ich mich zurückhalten können. es sieht ja so aus, als würde man genau das wollen. und wieder mächtig kohle machen. ich hab genug gesehen und halte mich an die alten filme mit unserem kaputten, bizarren und trashigen freddy the one and only krueger!

sonst geht's mir gut, ich werd versuchen, noch kreativ zu sein und was zu schreiben, aber sollte ich irgendwann nur noch essen und schlafen, dann würde es mich nicht wundern. ich hoffe, ihr habt angenehme tage und müsst nicht arbeiten wie die verrückten. macht man eh das ganze jahr über.

23.12.10

rabentier



ein pullover, der sich für einen geist hält, ist immer einigermassen verdächtig. bei nacht flattert er wie ein aufgeplustertes rabentier, wer weiss, wo er schon überall war. er hat auch schon viel von der welt gesehen und erlebt, er ist einer meiner allerältesten pullover und mein allerliebster, einer von der sorte begehbares wohnzimmer, mehr ein kumpel als ein kleidungsstück und überall mit dabei, sei es bei gothic events damals, ab und zu in den discos, später sogar im büro. ein rabentier, das etwas auf sich hält, muss die welt gesehen haben. momentan hüllt er sich in eine mysteriöse aura und gibt den geist auf meinem balkon.

21.12.10

facebook status: disconnected



ich weiss nicht, aber es musste gerade sein. und wenn schon ein abstraktes bild, dann gleich mit der dazu passenden überschrift. und ja, es ist vollmond.

der alljährliche weihnachtsstern



dieser stern taucht regelmässig auf, wenn weihnachten naht. er ist der zeuge meiner frühmorgendlichen flüche, wenn ich mich über den vereisten weg quäle und noch den rest schlaf im augenwinkel sitzen habe. aber er weiss, dass ich das alles nicht so meine. er gehört zum inventar des hauses und dürfte steinalt sein. und irgendwie ist es ja doch schön, am morgen von etwas leuchtendem begrüsst zu werden, auch wenn man gerade das gegenteil von gut gelaunt ist.

19.12.10

eisblumen aus papier



ein kindergarten. natürlich. denn wer sonst würde diese wunderbaren schneeflocken und eisblumen aus papier schneiden, wenn nicht kinder? ich kann mich manchmal noch ein bisschen an meine kindergartenzeit erinnern. wie viel wir gebastelt haben. manches ist gründlich schief gegangen. ich denke an diese grossen sterne aus span, die immer auseinandergebrochen sind und die ich leider gehasst habe. leider, denn sie wären ja wunderschön im prinzip. aber sauschwer zu basteln, wie jeder weiss, der schon mal das vergnügen hatte. wir haben viel mit buntpapier und seidenpapier gebastelt. am schönsten sind diese magischen laternen mit den bunten fenstern. ich kann mich noch an laternenfeste erinnern und daran, dass ich damals noch an märchen geglaubt habe. daran, dass einfach die ganze welt verzaubert war. die fenster hier erinnern mich daran.

eisgekühlter kaugummi



ein bisschen sieht er ja wie ein sarg aus, der einzige kaugummiautomat, den man in meiner nachbarschaft finden kann. sie sind dermassen selten geworden, dass man von einer aussterbenden rasse sprechen könnte. ich unterstütze ihn, so gut ich kann. lasse mir steinharten kaugummi runter und ab und zu sogar eine der grösseren kugeln, und ich bin sein offizieller fan nummer eins und hofphotograph. ich liebe den kerl, genauso wie den uralten frisiersalon, der ein paar meter weit entfernt ist (bild siehe unten) und alle anderen gegenstände und gebäude, die mich ans österreich meiner grosseltern erinnern. waren die zeiten damals besser? fast hätte ich ja gesagt. fast.:)

16.12.10

hab ich dich gebeten?

in einer silberschale liegen geeiste erdbeeren. ich nehme eine, führe sie zum mund, zerbeisse die dünne eisschicht. die süsse frucht liegt in meinem mund, langsam schmilzt der rest eis. hinter den vorhängen schneit es seit tagen. seit wochen. du hast den langen weg gewagt, um mir erdbeeren zu bringen und als dank habe ich dich wieder hinausgeschickt
in die kälte

deine fussspuren werden von frischem schnee bedeckt
ich habe dich schon vergessen
nur der geschmack deiner erdbeeren bleibt auf meiner zunge
ich habe ganz vergessen, mich zu bedanken

vielleicht hättest du sie selber essen sollen :)

15.12.10

die wirklich letzten äpfel des jahres

neulich morgens in irgendeinem social network...





es ist schön, wenn man morgens beim ersten kaffee des tages mit einer gasmaske beschenkt wird und weiss, da draussen gibt es menschen, die an einen denken.

11.12.10

sie erinnerte sich daran, als sie den computer nur zum musikhören verwendet hatte. lange her.
ihre anlage war damals gerade verstorben. sie hatte stapelweise cds zum computer hinübergeschleppt und war zwischen den cds kaum noch zu erkennen gewesen. nur ihr haarschopf lugte hervor.
wie ein fort, das sie sich gebaut hatte, und in dem sie sich nacht für nacht verschanzt hatte.
ganz ohne internet. ja, wirklich. sie hatte damals eine bestimmte fähigkeit besessen, die ihr inzwischen fast abhanden gekommen war. die fähigkeit, lang konzentriert zuzuhören. vielleicht sollte sie sich wieder ein fort bauen. wo sie mit ihren gedanken allein war. sie würde das eingangstor zu ihrem fort fest verschliessen, niemanden in ihre gedanken sehen lassen. einmal nicht mit anderen teilen, so wie sie es eigentlich immer machte, wenn sie im internet war. teilen und kommunizieren, stundenlang. sie würde ihren gedankenstrom einmal nicht ins netz richten, sondern nach innen und nur mit sich selbst, natürlich unhörbar, reden. undenkbar für manche, heutzutage. aber so sehr wichtig.

9.12.10

sie hatte in den letzten monaten oft das fenster geöffnet, um die spuren im schnee zu betrachten, die bis zu ihrem haus führten. es waren menschliche fussspuren, alle anders und alle speziell. sie hatte sich angewöhnt, die spuren im schnee zu erwarten, und sich ohne sie einsam zu fühlen. dass die spuren immer nur bis zu ihrem fenster gingen, nahm sie gar nicht wahr. zu schön war dieses gefühl, nicht einsam zu sein. dass da jemand wäre, der in der nacht in ihr fenster sah. sie bemerkte gar nicht, dass noch niemals jemand an ihre tür geklopft hatte. doch instinktiv fühlte sie, dass alles falsch lief. sie wusste es, doch sie wollte es nicht wissen. irgendwann würde sie aufhören, am frühen morgen zum fenster zu eilen, es zu öffnen und die fussspuren zu zählen. irgendwann. vielleicht schon morgen.

8.12.10

...und darum hab ich kein guestbook mehr...



das guestbook hiess guestbook light, ich hatte es auf meiner homepage installiert. vor ein paar tagen war dann schluss. die person, die es betrieb, hatte alle guestbooks ohne vorwarnung gelöscht. ich dachte mir noch, schade um die einträge, die werden ja jetzt alle gelöscht sein. aber nix da. denn wo sich damals das guestbook befand, tauchte nun ein seltsames schreiben auf.
der link dazu (der sicher bald verschwinden wird):
http://ngai.cc/2010/11/18/selbsternannte-datenschutzer/

erstens fällt mir auf, dass der grund für die löschung sehr vage bis dubios erscheint. so als hätte jemand die sache einfach satt und würde krampfhaft einen grund suchen, damit er sie endlich los ist.

und dann am schluss die krönung des ganzen:
man könnte die gesammelten einträge ja wieder bekommen. und zwar für geld...
hier nochmal in gross, für diejenigen (wie mich), die es nicht glauben können:



die einträge meiner freunde sind zwar viel wert, aber mit geld sicher nicht zu kaufen, du arsch.
"danke" und tschüss.

7.12.10

unser stern



meine berliner freundin war für ein paar tage hier und da das wetter wirklich schlecht war (es regnete ununterbrochen), wollten wir nicht unbedingt rausgehen. es war bitter kalt. ideales wetter für kreative und kulinarische unternehmungen aller art... ich möchte hier die hokkaidocremesuppe erwähnen, die besonders gut gelungen ist...man muss schon fast genial dazu sagen...und eben diesen stern hier. es ist so ziemlich der einzige unserer sterne, der einem stern ähnlich sieht. die anderen sahen alle ein bisschen wie blüten aus. besonders erwähnenswert wäre noch die schildkröte, die man "aus einem stück papier mit einer eleganten und fliessenden bewegung herausziehen" sollte, was einmal auch gelungen ist. es war zwar alles andere als elegant, dafür aber brutal und hat schon beim hingucken weh getan. nächstes mal ist das "aufblasbare häschen" dran. ja, und es handelt sich bei allen modellen wirklich um origami, nicht um luftballons. ich wusste selbst nicht, dass origami so an die nerven geht... zur beruhigung gab's wieder den schon zur gewohnheit gewordenen warmen pflaumenwein ...

6.12.10

kids war zwischen tumblr und 4chan

gestern hatte ich schon so ein blödes gefühl, als mein tumblr blog immer nur für ein paar minuten online war. es gab zwar eine offizielle erklärung, nämlich dass man die datenbank warten würde, aber es dauerte viel zu lange. und heute ist mein blog sowieso offline. gestern abend gab's schon keinen zugang mehr. ich glaub, dass es sich schon wieder um eine ddos-attacke von 4chan handelt.

wer ist überhaupt 4chan? :))

es gibt eine website namens 4chan. ich kannte sie eigentlich nur von den bildern (hauptsächlich meme, lolcats z.b.), die manche auf tumblr posten, übrigens mit angabe der credits. um stehlen ging es hier sicher nicht. kann aber sein, dass einige leute die credits weggelassen haben, und genau das hat die user von 4chan etwas erbost. und wie man so ist im netz, also forsch, frei und spontan, ging man gleich mal zur attacke über.

ich hab einige berichte aus dem vorigen monat gefunden. die bratzen von 4chan scheinen selbst einiges auf dem kerbholz zu haben, und die website ist alles andere als erbaulich. dass tumblr viel, viel besser schöner und sympathischer ist, ist selbstverständlich. nicht nur meine meinung. zitat:

"Launched in 2007 by Brooklyn hipster-geek David Karp, Tumblr is the cutesy counterpart to 4chan's gore-and-porn carnival. The Tumblr clique has its own in-jokes—animals dressed as hipsters, mainly—and its own powerful mob dynamic."
4chan Wages War on Tumblr: Whoever Wins, We All Lose (Updated)


hier findet ihr mehr infos über die november-attacken:

Tumblr and 4chan war results in both going offline

4Chan Vs Tumblr War Shows Power Of Online Mobs

4chan Wages War on Tumblr: Whoever Wins, We All Lose (Updated)


ich hoffe nur, dass sich die situation bald wieder beruhigt. die leute, die tumblr angreifen, sollten sich mal entspannen. denn was sie so betreiben, ist auch nicht ohne. ich seh den sinn des ganzen nicht, aber wahrscheinlich gibt es auch keinen.

oder aber tumblr wartet die datenbank seit 2 tagen!!!!!

3.12.10

Palmström

Palmström steht an einem Teiche
und entfaltet groß ein rotes Taschentuch:
Auf dem Tuch ist eine Eiche
dargestellt, sowie ein Mensch mit einem Buch.


Palmström wagt nicht sich hineinzuschneuzen, --
er gehört zu jenen Käuzen,
die oft unvermittelt-nackt
Ehrfurcht vor dem Schönen packt.


Zärtlich faltet er zusammen,
was er eben erst entbreitet.
Und kein Fühlender wird ihn verdammen,
weil er ungeschneuzt entschreitet.



Christian Morgenstern