15.3.11
for ever and ever
hab wieder so lust bekommen, auf lange nächte und gespräche, auf das grablicht ronald, das tapfer und eigenartigerweise schon seit vielen jahren für uns leuchtet, auf so'n treffen mit meinem seelenverwandten lieblingsfisch und yeah, diesmal ganz ohne qualmen, und irgendwie geht es auch weiter, obwohl so leicht isses nicht.

(aber wer hat gesagt, dass es leicht werden würde, ray?...)

wir treffen uns und sitzen vielleicht wieder am ufer eines sees, und ich flüster dir wieder, dass ich grad woanders sein möchte, obwohl das ja gelogen ist, weil ich grad mit dir zusammen bin und mit dir zusammen halt ich sogar kleine provinzkaffe (kaffe?? klingt wie kaffee. börks) aus und seen sowieso, aber ich flüster dir gerade, dass ich grad in london sein möchte mit dir zusammmen oder in amsterdam, aber besser ist london, london ist immer besser.
kannst du dich an den kerl erinnern, der in die effbees, also die friendshipbooks immer knallbunt reingeschrieben hat bzw. immer alle bilder übermalt hat mit ganz derb bunten farben? gott was hab ich den geliebt. und was hab ich den beneidet. jetzt mach ich es genauso, könnte man sagen. meine alten bilder in monochromen farben, auf denen ich immer eine zigarette in der hand halte, mal ich gnadenlos bunt an, vielleicht freut mich das umso mehr, weil ich grad echt leben lerne, ohne sucht, und weil ich, seit ich ein sehr junger jugendlicher war, nie ohne sucht leben konnte, also nie wirklich leben konnte. es ist ein sehr seltsames gefühl. und oft bin ich so gar net dankbar dafür. manchmal könnt ich die ganze welt rauchen. aber meistens eben nicht. meistens betrachte ich sie und denk mir stillvergnügt, dass ich sie jetzt wahrscheinlich noch länger betrachten werden kann, weil ich rechtzeitig dem gevatter kumpel tod vom schipplein gesprungen bin...jedenfalls...ich möcht frische abendluft in meinen lungen, am ufer eines sees sitzen mit meinem homie und chillen wie noch nie zuvor.

und ich hab heut nen brief vom fisch gekriegt und es war ein geschenk drinnen und ey, irgendwie küsst mich grad das glück und ich kann's nicht wirklich begreifen, dass alles einfach so weitergeht. dass alles echt gut wird. ich meine ich muss nicht sterben, weil ich meine mörderische sucht aufgebe, ich muss nicht verblassen und verwelken, ich muss einfach nur atmen, einen tag nach dem anderen erleben und durchhalten und fühlen, wie sich mein körper erholt. und ich sag euch, ich hab das rauchen nur aufggeben, weil ich euch noch sehr, sehr lang net von der pelle rücken möcht. deshalb.


vor dem spiegel, 2 gestalten, schminken sich grad mit unmengen von weissem puder und kajal, bauen sich die haare mit tonnenweise hairspray und über ihre stimmen, das reden und lachen kann man musik hören, the cure ist es wohl, this twilight garden und shine sagt, siehste wir sind figuren in einem roman, ich hab's ja immer gewusst.

zero to zero. forever and ever.
kann deine stimme wieder hören, übrigens...



Labels: , , , ,