23.3.11
ich versuche zu überleben, das ist alles, leute
zumindest alles, was von mir übrig ist in dieser zeit..ich sehe alte geschichten an und denke, es war in einem alten leben, als ich sie schrieb..und irgendwie kann ich es gar nicht fassen, wie sie klingen. schön und fremd. ich bin manchmal traurig, wenn ich denke, wie viel gift in ihnen steckt. wieviel gift ich brauchte, um dinge zu beschreiben, für die ich ansonsten keine worte finde. war gift alles, was ich war?

Labels: ,