1.4.11
der sinn des lebens könnte cyberpunk sein
grüss gott, liebe kinder. ich bin wieder einigermassen ich selbst, denn die arbeitswoche geht langsam vorüber (morgen vormittag noch...blasphemisch, am samstag zu arbeiten, aber aufgrund meiner extremen geldgeilheit nicht zu vermeiden).
ein geschickter (harrrr) übergang zu einer meiner lieblingsbands, cenobita, heute für euch mit "slaves":



einige meiner lieblingsclips von cenobita wurden ja kürzlich aus dem netz gelöscht, bevor ich sie mir runterladen konnte. ich denke an estrellas und muss fast weinen. was für eine mukke. ich muss mir wirklich was von denen kaufen, und zwar ganz, ganz bald. ist nicht wirklich cyberpunk, obwohl immer alle so dazu sagen, aber verdammt nah dran. für viele menschen ist ja auch lacrimosa cyberpunk. aber wirklich pure cyberpunk bands hört man ja auch eher selten. ich denke, ich werd mal eine liste zusammenstellen, zusammen mit hörproben.

und wieder mehr cyberpunk lesen. gut, ich weiss, cyberpunk hat sich selbst schon überlebt, aber ich bin eben ein alter mensch und brauche dinge, die ich gewöhnt bin. cyberpunk z.b., und das gefühl, in einem gigantischen tunnelsystem unter der stadt rumzukrebsen. ok, letzteres ist wohl eine art insider.



so und ich versuch jetzt weiterhin mehr oder weniger tapfer ohne meine nikotin-infusion zu leben, was mir seit meinem absturz vor ein paar tagen wieder besser gelingt. mein posting war ja schon einigermassen verdächtig.*g* ich schreib da, dass ich eventuell ab und zu wieder rauchen werde, weil man sich ja nicht alles verbieten lassen kann. im prinzip noch immer meine meinung, nur rauch mal 2 zigaretten schnell hintereinander nach über einem monat abstinenz. ok, die folgen: am abend hat die absolut scheussliche migraine begonnen und die ganze nacht gedauert, bis zum frühen morgen. der nächste tag im büro war sowas von zum schmeissen. ich hab kaum gerade sitzen können. das war aber nicht alles. danach kam etwas, das ich nur von einem schlimmen hangover kenne. man kann es mit einem jetlag-gefühl umschreiben, und irgendwie war auch alles unwirklich und verschwommen. und so, als würde ich die grippe bekommen. meine knochen haben weh getan. alles hat weh getan.
klar war das der auslöser für's wieder beginnen!
nee, im ernst, ich dachte nur noch am nächsten tag: wie schön, dass ich nicht rauchen muss! seither natürlich nicht mehr geraucht, aber wie gesagt, ich darf ja jederzeit. nur weiss ich jetzt, was nach dem kurzen genuss auf mich wartet...

sinnspruch des tages: ein guter cyberpunk raucht nicht.
der sinn des lebens könnte für mich also cyberpunk sein.
nur sollte ich dann cyberpunk sein.
o0
was bin ich eigentlich?
und warum?
und warum gibt es das universum?
wegen mir?

ganz zum schluss muss ich noch erwähnen, dass ich gern dead space2 spielen würde, gerade jetzt. du drömel, du schaffst doch nicht mal das erste level von penumbra!!! leider ist es wirklich so. ich sitze seit jahren in einer kajüte eines miesen seelenfängers fest und kann nicht raus. wahrscheinlich ein bug. es muss ein bug sein. das spiel war gratis, also wäre es denkbar. gott. wenn das kein bug ist, dann läge es an mir. nur nicht dran denken. immer weiteratmen. ganz ruhig. schweiss abwischen. es IST ein bug. haha, klar! gratisspiel, bug..wissen wir ja, wie das so läuft, oder? alles ist ok mit mir. alles.

Labels: , , ,