6.10.11
0014
nachts, in einer fremden grossen stadt..mit irgendwelchen fremden sigur rós hören, bevor man einschläft, in ihrer küche, auf dem boden, noch ziemlich betrunken von den stunden zuvor in dieser verrauchten bar, und trotzdem ist dir nicht schwindlig, sondern du kannst klar und deutlich den winterhimmel hinter der fensterscheibe sehen, tiefblau, ein einziges funkeln und blitzen.
deine neuen freunde atmen ruhig, feuer knistert im ofen. du bist zu aufgeregt zum einschlafen, also bewachst du ihren schlaf und kommst langsam zu dem stillsten punkt der nacht, in der du der einzige bist, der wach ist in der ganzen stadt, der wichtigste mensch der stadt, denn einer muss immer wach sein und wenn es nur bruchteile von sekunden sind.
das hast du gelernt, in der grossen fremden stadt bei freundlichen fremden am boden ihrer küche,
und dass stille nie weh tut, solange nur einer atmet

Labels: , , ,