7.10.11
nein, meine suppe mag ich nicht
so wie's aussieht, ist dieser sommer endgültig vorbei. vielleicht hätte mir das kleine stimmchen der restvernunft heute morgen einflüstern können, dass man bei einer solchen wetterlage, wie sie uns von den meteorologen seit tagen angedroht wird, nicht gerade sneakers anziehen sollte, es sei denn, man möchte nach hause zurückwaten. in den eigenen schuhen waten, wohlgemerkt. denn die waren dann ja randvoll mit erfrischendem kühlem regenwasser. natürlich sind die sohlen löchrig. ausserdem handelt es sich um sommersneakers, und wie die meistens aussehen, weiss ja jeder. es sei denn, man schmeisst sie zeitgerecht weg, was ich ja nie über's herz bringe. aber jetzt muss es sein. sie lösen sich nämlich auch noch auf. kein wunder, bei diesem wetter hätten sogar schwimmflossen die panik gekriegt. im radio meinte man locker, wir hätten einen orkan, meine eltern haben sicher die nerven über bord geschmissen, als sie davon hörten. aber es war schon einigermassen stürmisch, die bäume bewarfen harmlose spaziergänger wieder mal mit ästen, kastanien, nüssen und weiss der geier, was da noch so alles herumhängt da oben. ausserdem weiss ich nicht mit sicherheit, ob es in meiner gegend überhaupt harmlose spaziergänger gibt. ich wage es zu bezweifeln. komischerweise hatte ich nicht mal die superschlechte laune, als ich so im kalten wasser dahinwatete. dieses fiese herbstwetter macht mich total munter. es wirkt ziemlich anarchisch, was das wetter hier so anstellt. ausserdem klingt es schön. das hinterhältige säuseln des windes in den gassen und strassen z.b., und der regen sowieso. regen ist schön.
unser lieber kollege f. sah heute allerdings aus, als hätte ihm jemand einen eimer wasser über den kopf geschüttet. der mann fährt bei fast jeder witterung mit dem fahrrad ins büro. heute wurde es ihm zum verhängnis.:) hat noch mehr geflucht als sonst immer, der gute. jaja, radfahrer und ihr cholerisches temperament, man kennt das ja.

mein kaffee schmeckt nach burgls kräutersuppe. und irgendwie ist das nicht wirklich der geschmack, der mich extrem freut. wer burgls kräutersuppe nicht kennt, der soll sie mal vorsichtig versuchen. so übel ist sie auch wieder nicht. nachher scheckt zwar tagelang alles danach, aber ok, sie ist vielleicht ja gesund. kräuter! BURGL!!
aber egal, darauf darf ich keine rücksicht mehr nehmen. ich werde in zukunft die heisse tasse bevorzugt zubereiten, ich hab genug von dieser strengen geschmacksterroristin burgl und ihren pseudoheilkräutern. wahrscheinlich sind es gar keine heilkräuter, sondern kräuter, die einen krank machen. wer weiss, ausserdem kenn ich die frau nicht persönlich und von der will ich gar nix mehr. allerdings weiss ich auch nicht, wer die heisse tasse herstellt, aber ich tippe mal auf einen konzern und konzerne sind rein generell schon mal unsere freunde und familienmitglieder.

ich werd mal meinen kräuterkaffee von burgl fertig trinken und nachher geh ich ins wasser. hat eh alles keinen sinn mehr.

halt! post von anika gekriegt, und zwar heute!! vielleicht rettet mir das mein kräuterverpestetes kleines elendes suppenkasperleben.

Labels: