9.12.11
schöne wilde schrille häschen








als ich in prag war, bemerkte ich, dass mir schon lange etwas wichtiges im leben fehlt. es ist die kreativität .. genauer gesagt - die offline-kreativität. ich habe zwar jede menge ideen, was meine online-betätigungen betrifft .. denke mir styles und templates aus, mach gern mal eine website oder zwei .. aber das ist es nicht, was ich meine. ich meine gegenstände damit, die man irgendwann in die hand nehmen kann, wenn sie fertig sind. feste formen, reale dinge, nichts virtuelles. ich hatte gar nicht gemerkt, wie wichtig es für mich war, das reale zu fühlen, in jeder hinsicht. einfach mal weg vom virtuellen.







man muss keine hasen stricken, um sich selbst wieder zu spüren, aber man kann. diese beiden sind nur der anfang einer langen reihe von kleinen, schrillen hasen. bald wird es wieder einen geben, für meine mom zu x-mas, und so weiter und so fort. ich glaue, danach werde ich auch andere figuren versuchen. wer weiss, wohin es führen wird, aber erstmal bin ich zufrieden, immer wieder geschenke für meine leute basteln zu können, die sie wirklich gut finden. die hasen haben bisher allen extrem gut gefallen. und ich sitze wieder oft am küchentisch mit einem block und bleistift und kritzle entwürfe, wie früher. schön, dass sich gewisse dinge einfach nie verändern.

Labels: ,