29.1.12

sonderbare phänomene und menschen: die mit blut gefüllte steinerne schale

schon lange angekündigt: die unheimliche steinerne schale am grazer zentralfriedhof, die mit einer roten flüssigkeit gefüllt war und die ich damals, als ich mit der herzkönigin eines abends über den friedhof spazierte, mit eigenen augen gesehen habe. es war kein schöner anblick. aber seht selbst:




wir gingen nichtsahnend spazieren. doch plötzlich standen wir vor einem kleinen becken aus stein, gefüllt mit einer sonderbaren flüssigkeit. sie sah wie blut aus...und wieder einmal hatten wir dieses gefühl, uns gerade mitten in einem horrorfilm zu befinden. es war kein unangenehmes gefühl.
















hier hab ich gar nichts manipuliert. es ist nur so, dass es anscheinend gewisse rote algen gibt...sie sehen wirklich wie dickes blut aus. vielleicht hat ja auch jemand blut hineingeschüttet, kurz bevor wir vorbeikamen und dieser jemand lauerte in einem gebüsch und beobachtete uns. :)

ich möchte noch anmerken, dass ich die bilder so, wie sie waren, verwendet habe. kein photoshop oder andere bildbearbeitung! die farbe ist echt. wenn man sich zu den ängstlichen zeitgenossen zählt und leicht zu erschrecken ist, ist dieser anblick hier garantiert der absolute horror.


als nächstes in unserer beliebten rubrik seltsame phänomene und menschen möchte ich hier schon ankündigen: die unheimlichen bleichen pilze vom grazer zentralfriedhof..und ich möchte für heute schliessen mit den worten: wie sonderbar, wie schrecklich ist die welt!

26.1.12

heute war nicht gerade der glücklichste tag meines lebens. zuerst mal das aufstehen: halbfünf uhr morgens..um spätestens um halbsechs uhr vorm compi im büro zu sitzen. was ein riesengrosser fehler war. ok, eins war gut dran. ich war gezwungen, mich mit dem grossen copierer-scanner-monstrum zu beschäftigen, denn es hatte geheissen, dass ich lernen müsste, es endlich mal zu bedienen. nur richtete ich mich nach den angaben vom chefchen, die er mir mal zwischen tür und angel mitgeteilt hatte. und das war einfach nicht zu schaffen. die scans landeten zwar in den richtigen ordnern in den richtigen computern, aber sonst war das alles der reine scheissdreck. die sachen waren so schlecht gescannt, dass man sie nicht weiterbearbeiten konnte. ich musste also experimentieren und fand dann auch raus, wie das ganze auch funktionierte. das war mal geschafft. aber...

dann kam ja wieder mal der photoshop zum einsatz. ich muss die gescannten artikel in form bringen und dann in eine vorlage beamen. was wirklich leicht ist, wenn man es ein paar mal gemacht hat. und wenn man nicht ununterbrochen sabotiert wird. und zwar von diesem uralten verdammten scheisscomputer, der sage und schreibe vier mal abgestürzt ist. nach dem vierten mal hatte ich genug und ging lesen.

und dann kam die hardcore attacke auf mich zu.. ich hatte meinen ersten wirklich schlimmen migraine-anfall im büro. wollte aber nicht heim gehen, weil ich dachte, dass ich das alles schon überstehen würde. es war endlos schmerzhaft. mir wurde schlecht und es war absolut schwer, mich so zu beherrschen, dass ich nicht voll über den schreibtisch kotzen musste. meine sicht war ganz trüb, was ein wenig hinderlich ist, wenn man als lektor arbeitet. meine kollegin hat mir dann ein thomapyrin gegeben und dieses teil hat die wirklich extremen schmerzen innerhalb von kurzer zeit getilgt. sie meinte, th. wäre ein sehr leichtes schmerzmittel. weiss nicht... kam mir nicht wirklich so leicht vor, aber egal. wenn man hardcore-migraine hat, ist jedes mittel recht. ich hab's mir dann auch gleich mal selber gekauft und fühl mich nun fast sicher. sollte wieder einer dieser fiesen anfälle kommen, werf ich halt rechtzeitig so ein tabletterl ein. mit meinem ewigen aspirin komme ich nämlich nicht wirklich weit.

meine kollegin meinte, ich sollte mir dieses video angucken und es stimmt, was sie sagt. die kleine ist wirklich nicht schlecht unterwegs. gefällt mir wirklich gut. sie besingt hier ihre tierliebe, auf aggressive und brutale weise. cooles kid.

21.1.12






winter 2012. es ist eiskalt und die luft ist schwer von feinstaub. alles sieht wunderbar aus, aber es ist es nicht. wir brauchen dringend regen oder schnee, damit der staub endlich gebunden wird. hier husten einfach alle. am besten bindet man sich ein tuch vors gesicht, wenn man spazieren geht.

19.1.12

in letzter zeit war ich immer nur eins: todmüde. ich glaube, ich bin zum richtigen arbeiten entweder nicht geschaffen oder irgendein virus kloppt mich gerade in die tonne. richtiges arbeiten bedeutet in meinem fall, dass ich zusätzlich zum lesen im büro noch einiges dazulernen muss, damit ich meinen job erhalten kann. es freut mich zwar, am computer zu arbeiten, mach ich ja immer recht gern, aber momentan ist es ziemlich stressig. vor allem, wenn der raum voll mit leuten ist, die ebenfalls dringend an meinen compi müssen..wir haben eindeutig zu wenig platz für genügend computer, also müssen immer leute warten, bis sie dran sind. und da ich jetzt auch noch dazugekommen bin, ist es noch extremer. ich weiss, dass ich momentan noch nicht so schnell arbeiten kann wie die anderen, die jahrelang damit beschäftigt waren, aber ich bin wirklich nicht schlecht.
ich muss die artikel, die wir lektoren finden, im photoshop richtig formatieren, dann in die dafür vorgesehene vorlage einfügen, mit zeitungslogo und datum versehen und dann in die online-datenbank der jeweiligen firma stellen. sehr viele einzelschritte und man muss extrem dabei aufpassen. fehler werden absolut nicht toleriert. *schwitz* ich hab schon einen grossen fehler gemacht, und zwar bei der vorlage nicht gleich kontrolliert, welches datum eingestellt war. hat nämlich vom tag und monat her gestimmt. nur bei der jahreszahl war halt dann 2010. oh mann. ich hab die teile mit dem falschen datum dann lässig und locker schon in die online datenbank hochgeladen und freute mich, weil ja alles so glatt gegangen ist. jaja... das hiess dann für mich: datensätze wieder löschen und alles von vorne machen. chefchen hat nicht mal gemeckert, sondern gegrinst. es ist eh am besten, wenn man die fehler gleich zu beginn macht, denn dann ist immer wer da, der einem helfen kann.

jedenfalls...ich stehe jetzt meistens schon vor 5 uhr auf, damit ich um halbsechs am computer sein kann, bevor alle kommen. dann hab ich meine ruhe und kann schön langsam und genau arbeiten. nur keine hektik am anfang. das wäre nämlich mein untergang. ich hab jetzt immer eine riesen-thermoskanne kaffee mit. ohne meinen kaffee wäre alles nicht zu ertragen.

als lektor arbeite ich immer noch, aber nach der computerarbeit, und dann auch später noch zuhause, weil ich mir immer einiges mitnehme.
in unserer firma wird sich viel ändern, sagte mir chefchen vor ein paar tagen. wir lektoren müssen im laufe des jahres alle lernen, mit photoshop und datenbanken zu arbeiten, damit wir unseren job erhalten können. und ich bin irgendwie recht froh, dass ich mich als erster gleich freiwillig gemeldet hab. ich weiss, ich bin ein alter streber. :) aber ich war wirklich neugierig auf die arbeit am compi. also, ob ich's draufhabe. und das habe ich, stelle ich fest. die kollegen fragen mich jetzt eh schon dauernd aus. ob es schwer ist, ob man es eh kapieren kann, etc. es ist ok, wenn man dann dasitzt und alles schon einigermassen kann.

in meiner freizeit arbeite ich hauptsächlich an meiner website (vampyre planet) und schlafe. ich esse einen blödsinn zusammen - meistens irgendwelche brötchen..ich weiss, ich sollte mehr obst und gemüse essen zur zeit..aber auch das renkt sich wieder ein. ich geb mir mühe, alles gut zu machen, ohne allzuviele fehler. ich schaffe das.^^

aber manchmal denke ich mir nur: arbeiten??? das ist echt nicht mein ding :))) aussteigen wäre toll. jaja, träum weiter.

9.1.12

i want to believe






https://www.polyvore.com/somehow..i_want_to_believe/set?id=41945567




der grund, warum ich die x-files immer so gern mochte..diese dunklen, sonderbaren wälder. die kleinen ortschaften, die schrulligen menschen, die anscheinend mehr wissen als alle anderen...natürlich die ufos, aber die waren immer nur ein kleiner teil dieser stimmung. das geheimnisvolle. wir brauchen es, denke ich. warum, weiss ich nicht. hat vielleicht was mit träumen zu tun. vielleicht träumen wir ähnlich. dunkel und seltsam, labyrinth-artig..wir drehen unsere eigenen mystery-serien im traum...












diese mauer sieht ein bisschen aus wie ein korallenriff...verkrustet und bunt ... und ich möcht ein piratenschiff..nur ein kleines, mit ner bunten totenkopf-flagge.

5.1.12

Lana Del Rey - Born To Die



die stimme reisst mich vom sessel. die frau klingt wie ne serienmörderin in der death row. ich glaub, den song werd ich wohl nie vergessen. ich liebe diese mukke über alles.

4.1.12

ich bin wieder zurück... und hier sind sie, die zwei neuen...


mit monster meine ich das grosse, grau-rote, mit den schnuggeligen reisszähnchen und dem mürrischen blick. es heisst sinatra und ist mein neuestes design. und wie ich glaube, ist es mindestens genauso gut wie die hasen. das weisse häschen mit dem etwas neurotischen blick heisst F.E.A.R. und neurotisch war echt untertrieben. es ist ein kleines irres wesen mit dem absoluten verfolgungswahn und scheint direkt aus einem labor entwichen zu sein. ich hab es für mom gemacht. sie wollte eigentlich ein dickes, gemütliches häschen, und jetzt hat sie F.E.A.R. bekommen. war eigentlich eh recht zufrieden damit. ausserdem hat das hasentier einen rock mit einem original irischen strickmuster an (das teil hätte ich eigentlich in meinen patchwork-polsterüberzug einbauen wollen, aber das ist ne andere geschichte...ausserdem wird der überzug eh nie fertig, zumindest nicht in diesem leben.)

ausser diesen beiden tieren hab ich noch nicht mehr geschafft, denn ich musste ja ganz viel essen und schlafen. ausserdem lesen. ja. man kann nicht ununterbrochen vor sich hinstricken. wird man ja komisch in der birne, vor allem, wenn man leute wie F.E.A.R. erschaffen muss. das zehrt mächtig an der substanz.

einige bildchen hab ich noch. mir gefällt vor allem, wie winzig das häschen wirklich ist. guckt mal. es sieht so aus, als würde es in dem sessel verschwinden, hehehe...





F.E.A.R. lebt jetzt in stainach und hat den sessel anscheinend schon zu seinem eigentum erklärt. momentchen. ich hab schon wieder "er" gesagt. passiert mir dauernd, wenn ich von F.E.A.R. rede. eigentlich wollte ich ja eine hasendame für mom erschaffen, aber dieses exemplar dürfte ein "männliches" wesen sein. es trägt zwar einen rock, aber was heisst das schon.




ja, man kann den rock auch ausziehen. er ist seitlich nur mit einer masche gebunden, darunter trägt das tierchen lange hosen. in einem glitzrigen, schönen rot, ideal für die festtage.:) und arge greif-arme hat es. es sieht so aus wie eine kreuzung aus hase und roboter.

der hase für marit ist in the making, um mal richtig gut deutsch zu sprechen, und lauert schon im wollkörbchen (hase, nicht marit)..ich denke, er wird sicher ein interessanter junger gentleman. nachher wird wahrscheinlich noch peggy einen hasen bekommen (sie hat ziemlich davon geschwärmt und da lass ich mich nicht lange bitten) - sie mag schwarz und weiss gern, also kriegt sie einen in schwarzweiss :) ja und nachher werde ich eine winzige monster-abteilung kreieren. monster und hasen. passen absolut gut zusammen. man weiss wirklich nicht, wo das monster aufhört und der hase anfängt, und umgekehrt.





jedenfalls...ich wünsch euch verspätet noch alles gute für's neue jahr .. bin eigentlich froh, dass 2011 vorbei ist. war bis auf einige kreative höhenflüge nicht wirklich das superjahr. dieses soll besser werden!