18.10.12
0021
fluchtpunkte

endlich wieder zeit, etwas durchzuatmen. es gibt immer wieder diese stillen momente und gerade in herbst und winter häufen sie sich. ich erinnere mich an die geschichte, die ich gelesen habe. an die momente, die irgendwie aus dem maschennetzwerk der zeit herausgeschlüpft sind. genauso fühlen sich diese fluchtpunkte für mich an. als wäre ich für kurze zeit einfach verschwunden. in dieser geschichte war es aber dann so, dass man, sobald man die räume zwischen den netzmaschen der zeit erkennen konnte.. und sich darin aufhielt - gestorben war.

Labels: , ,