22.8.13

Il Giardino Violetto - Waiting (Red death)





unglaublich schöner song, so richtig old school. ich liebe diese mukke über alles.


8.8.13

der grufti und sein haushalt - was kochen wir heute? oder: hermann ist wieder mal hinüber.


























m. im vordergrund bzw. seine hand, die hermann hält, dem es schon wieder einigermassen scheisse geht, was wir aber natürlich gewöhnt waren. hermann war immer nur hinüber. und wenn er zu wenig hinüber war, gab es das furchtbare bestrafungsritual. dazu später. ja, im hintergrund bin ich zu sehen, heftig am shaker abwerkend, denn das, was wir zu essen gedachten, müsste geshaked werden ohne erbarmen. ich baue gerade das dessert. m. fabriziert sowas wie lasagne. es ist echt lange her, also ich weiss es leider nicht mehr. obwohl ich mich normalerweise an jedes gericht erinnere, das ich in meinem leben gegessen habe. schande über mich. wahrscheinlich zu viel wein erwischt. tja.:)
























das hier ist natürlich hermann, der hinüber ist wie immer - das musste so sein - und der gerade voller inbrunst die götterspeise anstiert. was zu einem der schon zur gewohnheit gewordenen bestrafungsrituale führte. ganz einfach erklärt - bunte federn (auch vom pfauen) in den arsch stecken und verkehrt herum aufhängen. das ist unser guter alter hermann! nicht unpervers, aber doch beinah schon sympathisch. er "lebt" übrigens noch immer. momentan hängt er verkehrt herum in unserer küche, mit jeder menge federn im arsch.
























ja. ich hatte da wildes, wildes haarwerk. und ich konnte es ganz gut leiden. es war zwar fast schon barbarisch wild, aber was soll's. ich war ja auch barbarisch. gottseidank war diese kochsession einigermassen moderat. soll heissen, dass diesmal nur wundervoll leichte und zarte speisen serviert wurden. götterspeise und pudding. sonst nix. was braucht man auch sonst. lasagne war noch dabei, genau. sonderbar irgendwie. sonderbar deshalb, weil wir diese pudding und götterspeisesessions ziemlich oft gemacht haben und da war nie lasagne dabei. war anschenend eine ausnahme. rarität, diese photos, einfach eine sammleredition aus dem hause pahr-hofer.  ich kann mich allerdings an diese verdammte kochsession erinnern, als m. und ich maultaschen gemacht haben und dass diese dinger erstens mal zusammenwuchsen und einen riesengrossen blob ergaben und dass dieser blubbernde, bedrohliche klotz auch noch graugrünlich anlief.
 es war beängstigend. geschmeckt hat es aber relativ gut. mit viel wein schmeckt alles relativ gut.

















manfred und ivan (der mensch in der lederhose) kochen gerade volle kanne ab. und zwar in manfreds küche, die auch sein badezimmer war und eine badewanne beherbergte. diese künstler aber auch immer. es war eine sonderbare, gemütliche und wahnwitzige wohnung. die zimmerdecke im wohnzimmer war blau und m. hatte eine schwarze sonne aus einer holzplatte gebaut, die über der lampe befestigt war und beim einschalten des lichtes einen sonderbaren laternenartigen lichtschein auf die blaue zimmerdecke warf. es war wunderschön.:)

ok ...
*lugt vorsichtig aus der deckung heraus*

ich denke, ich kann es wagen. ohne ist es wirklich nicht so schön wie mit. wird schon nix passieren.
ausserdem war es eigentlich immer sicher. hab noch nie von wem gehört, dass da was passiert wäre.

alsdann ..

ich tu den music-player wieder drauf!

[gott was hab ich dich vermisst, baby *DRÜCK*]

7.8.13

40 grad. 50 grad. 60 grad. hirn putt. wir posten alle splatter.

hier ist inzwischen nicht allzuviel passiert, zumindest nichts, was so besonders wäre, festgehalten  zu  werden.
egal jetzt. gebloggt wird!


ich kämpfe noch immer dagegen an, wieder mit dem rauchen anzufangen. seit einigen wochen verspüre ich den immer grösser werdenden drang, eine zigarette zu rauchen, und danach noch eine. und noch eine. eine schachtel mindestens. und dazu eine grosse tasse kaffee zu trinken, so wie früher. und meinen gedanken freien lauf lassen, mich entspannen, und eventuell, sollte mich dann die muse küssen, was sie früher immer getan hat bei kaffee und zigaretterl, eine nette bücherrezension zu schreiben oder mit viel glück sogar eine kurzgeschichte. ich vermisse es wirklich extrem.trotzdem wäre es schade. es steckt so viel mühe dahinter, wenn man echt zum rauchen aufhört. so viel schwerstarbeit für nix.. das wäre verrückt. nein, ich fang nicht wieder an!! nie wieder. früher hab ich mir noch gesagt, dass ich als alte frau wieder anfangen werde. zigaretten und vielleicht auch ein kleines pfeiferl ab und zu, aber nichtraucher ist nichtraucher und basta. ausserdem gefällt mir das wort nichtraucher inzwischen richtig gut.


ich hab probleme mit der hitze. war auch ein bisschen krank zwischendurch, mit fieber sogar, was bei dieser hitze die reine hölle ist. man denkt, man verbrennt von innen. aber bald dürfte sogar diese monsterhitze vergangenheit sein und ab freitag soll es abkühlen. hoffentlich.

vor kurzem habe ich 2666 zu lesen begonnen und entgegen meiner erwartungen liest es sich wirklich flüssig. ein eigenartiges buch. schon nach den ersten 50 seiten hab ich bemerkt, dass dieses buch wie ein alien ist. ein ausserirdischer in buchform. ich muss es jetzt einfach empfehlen. man muss sich mühe geben, denn das ding ist verdammt dick und auch der stil ist eine herausforderung. zu den anscheinend üblen stellen komme ich erst noch, aber ich bin schon gespannt, wie weit der autor dabei gegangen ist. ich hoffe zutiefst, dass mir diesmal splatter erspart bleibt. ich sehe und lese ohnehin schon zuviel davon. wenigstens weiss ich, dass ich splatterresistent bin. ich halte ihn aus. und manchmal schaffe ich es sogar, genauer hinzuschauen. selten. es gab mal nen tumblr namens midnight cathedral, der nur splatter gepostet hat. es sah aus wie ein einziges beuschl. nur blut und eingeweide, abgerissene gliedmassen und extrem verstörende mord-arten. dieses kid hat dann ab und zu texte gepostet, aber natürlich keine tagebuch-einträge, sondern rape-fantasien. was für ein kleiner schwachkopf. wahnsinn. wenn man den als kind hat, freut man sich sicher täglich, wenn man die mordgeile visage schon beim frühstück sieht. das ist der wahre horror des lebens.


ich habe es geschafft, doch ein bisschen kreativ zu sein ... gottseidank ... und habe den schwarzen hasen fast fertig. die umhängetasche muss ich noch nähen, aber im grossen und ganzen bin ich zufrieden. kann bald verschickt werden. ich glaub, ich werde ihn noch fotografieren und die bilder hier reinstellen. er muss ins monster-familienfotoalbum, das ist sicher.

so, und ich geh jetzt meine tomatenpflanzen giessen, denn die jungs saufen wie die gestörten, und das ein paar mal am tag. und ich mach mir noch nen kaffee :) den sauf ich wie eine gestörte. ganz ohne zigarette, versprochen.

und nein, die 40 grad knacken wir hier nicht, aber man muss sich ja noch einiges für die kommenden jahre vornehmen. 40 grad. 50 grad. 60 grad. hirn putt. wir posten alle splatter.

2.8.13

under wraps [full movie]

 
DER FILM IST LEIDER VON YOUTUBE VERSCHWUNDEN
(schweine!!!)
 

"Under Wraps is a 1997 Disney Channel Original Movie and the second to be called as such. The film also was shown on Disney Channel on 5/23/13 apart of "Throwback Thursday: Disney Channel"

Three 12-year-old kids discover a mummy in the basement of a "dead" man's house. It comes alive due to the conjunction of the moonlight during that time of the month. They are scared of him at first, but with time discover he is friendly, if clumsy and confused.

The kids name the mummy Harold, and decide he will temporarily take up residence in one kid's bedroom. After paying a visit to their Halloween-obsessed friend, Bruce, they discover that if the mummy is not put back in his coffin before midnight on Halloween, the mummy will cease to exist.

Luckily, the sarcophagus is in the Egyptian exhibit at the local museum, but there are a few obstacles. For one thing, Harold's unusual appearance may attract unwanted attention as Halloween night draws closer. Also, someone powerful and evil is out to get Harold, meaning the kids must save him before midnight on Halloween. Meanwhile, they find out that Harold used to be in love with another mummy who comes alive at the end."


http://en.wikipedia.org/wiki/Under_Wraps_%28film%29



ich übe schon mal für halloween. :)

hm. gemein, aber die mumie geht mir irgendwie auf die nerven. sie klingt gewöhnungsbedürftig. (ja, sie kann sprechen, leider). man sollte sich den film nur anschauen, wenn man bei dem dauergejaule und gebrüll nicht durchknallt. also etwas für diejenigen tage, die angefüllt sind mit friede, freude, eierkuchen und mumien. die seltenen, raren tage. juwelen des jahres. peace.