13.8.14



sieht so aus, als würde bei uns schon der herbst beginnen. der nebel hängt ganz tief, man kann die häuser am Hügel nicht mehr sehen, nur die erleuchteten fenster. der rest ist in nebel gehüllt. es regnet. wir waren grad in der küche, m. hat gekocht, eine svankmajer doku lief. sehr gemütlich. :) haben von prag geredet und von kunst. solche gespräche sind eigenartigerweise nie bei sonne und hitze möglich, nur bei dieser wunderbaren stimmung, und bei temperaturen, die erträglich sind.
 
 
die pflanzen am balkon, die m. vor einiger zeit angebaut hat und die nie wachsen, sind bärlauch. klar dass sie sich nicht gerührt haben, sie kommen erst nächstes jahr raus. bin schon auf's bärlauchpesto gespannt. hoffentlich werden die pflanzen auch. und ich würd gern ein, zwei tabakpflanzen anbauen und mir ab und zu eine ausnahmezigarette drehen, aber nur vom selbst angebauten. sonst mag ich nichts rauchen. und gut, dass ich nicht muss.:) aber wer weiss. vielleicht lass ich es auch ganz. tabak hatte ich in meinem leben eh schon genug.
 
 
morgen ist büro angesagt und irgendwie bin ich fast froh darüber. ich arbeite so oft daheim und zu extremen uhrzeiten - frühdienste um 5 uhr oder nachtdienste, dass sich das büro oft gar nicht mehr ausgeht. fast nur noch internetarbeit. es ist wirklich ok wie es ist, aber der austausch mit den kollegen ist auch wichtig. das tratschen. wenn man nur über's internet mit kollegen verbunden ist, ist das gefühl oft ein unwirkliches. und unser oft sonderbares und surreales büroleben, das wir immer hatten, fehlt mir da schon manchmal. büros sind sonderbar. und büromenschen ebenfalls. büros sind orte, die zutiefst bizarr sind. es gehen oft monströse dinge vor. da könnt ich ein liedchen davon singen.
 
 


 
ich hab wieder viel lust auf kreativität. kann gut sein, dass m. und ich diesen herbst gemeinsam etwas machen. geredet haben wir jedenfalls schon darüber.
 

Labels: ,