21.5.15
wenn man gewusst hätte, dass brieffreundschaften so enden, hätte man die schrift nicht erfunden
ich bin gestern mitten in der nacht vom urlaub heimgekommen, also gelandet, und irgendwie ist es zu irre, was dort passiert ist. dort = schottland. und irgendwie ist es ja auch normal, dass in einem solchen land einiges passiert, was sonst nie passieren würde. dass man dinge auf die reihe kriegt, sortiert, sich in jeder hinsicht neu ausrichtet, menschen kennenlernt oder auch menschen verliert, von denen man jahrelang - jahrzehntelang - gedacht hat, dass man sie kennt, mag und schätzt. mir ist das letztere passiert. ich hab einen menschen aus meinem leben entlassen, der mir fremd war, den ich aber seit ca. 2 jahrzehnten meinte zu kennen. und es ist so gut, wenn man endlich die augen aufmacht und jemanden so sieht, wie er ist. sie sagte vor der reise noch we need this journey und sie hat es sicher anders gemeint, als es dann schlussendlich gekommen ist. ich hab diese reise definitiv gebraucht, um mich nicht weiter zu täuschen. ich werde hier nichts mehr schreiben, weil ich viel zu verletzt bin und erstmal klarheit haben möchte über das, was passiert ist.

die photos werde ich dann alle auf flickr und instagram posten. hier kann ich nur einen kleinen teil davon reinstellen. ich hab ganz einfach viel zuviel photographiert .. und meine kontakte auf fb damit in den letzten tagen wahrscheinlich ein bisschen genervt. das ganze nennt man wohl flooding, aber es war einfach zu cool, wer kann dann schon damit aufhören.


https://instagram.com/thingnextdoor/

Labels: