28.6.15
mukke des abends:
querbeet durch den sinistren gemüsegarten.

getränke des abends:
ein lasches teechen von siecher farbe,
gefolgt von einem wasserglas amaretto,
was man nicht tun sollte, es sei denn, man ist irre.
 

 
  

schönen guten abend

es ist bei mir gerade teezeit .. was dem engländer der five 'o clock tea, ist bei mir der tee zur mitternächtlichen stunde, in der ich wie immer am muntersten bin


im moment bin ich einigermassen zufrieden mit gott und der welt und auch mit facebook, man könnte sogar so weit gehen zu behaupten, dass ich hochzufrieden bin (jawoll, mit fb), denn kristian alias kawazu hat mich vorgestern zu einer 4-tägigen literaturchallenge eingeladen, an der ich mich seit gestern beteilige. es ist wirklich schön, die lieblingsbücher aus dem regal zu nehmen, liebevoll durchzublättern und wieder einmal festzustellen, was für ein glücklicher mensch man doch ist, weil man ihnen in diesem leben begegnen durfte. bücher, die die wahrnehmung verändern, und das meine ich in meinem fall sicher nur positiv (es handelt sich nicht um religiöse schinken oder andere bücher, die den geist formen und in eine bestimmte richtung zwingen wollen, nein, solche bücher meide ich ...) ich habe bereits ein gedicht von h.c. artmann und gerade vorhin einen ausschnitt aus der textsammlung "schnecken, pfützen, regen" von pavel huelle gepostet und denke gerade über die nächsten 2 tage nach. es gibt noch so viel, das ich unterbringen möchte, aber es dürfen ja nur mehr 2 bücher sein. ein 2wöchiges online-literaturevent wäre sicher auch zu schaffen, material gäbe es mehr als genug.


ich habe in der letzten zeit einige bilder vom letzten urlaub für instagram formatiert und das ganze wurde von einer art guilty pleasure schnell zu etwas ganz anderem, positivem. instagram hat mich ziemlich schnell erobert, könnte man sagen. guilty pleasure war es zuerst deshalb, weil ich nach anfänglichem zaudern doch damit begonnen habe, hemmungslos jeden filter auszuprobieren, den es dort gibt. so kann aus einem graugrünen meer, das einfach nur eisig kalt aussieht, schnell eine karibikblaue see werden.. tja. :) erlaubt ist, was gefällt. und ich hab's manchmal wirklich mit den farben. ausserdem ist's ja doch so, dass wirklich jedes einzelne photo, und ich meine nicht nur instagram sondern wirklich jedes, egal wie gut oder schlecht, eine art verfremdung der realität darstellt. nur auf instagram ist das ganze dann halt ein wenig offensichtlicher. man muss kaum hinzufügen, dass es tierisch spass macht. jeder, der ein bisschen verspielt ist, wird das eh wissen.


ja und jetzt sollte ich noch revival von king weiter bzw fertiglesen anstatt wie wild bilder einzufärben. ich hab den king noch immer nicht fertig, leider (aber bald!). es ist so ein gutes buch und es liegt nur an mir, dass es so lang dauert. momentan kann ich mich ausserhalb der arbeit kaum auf etwas konzentrieren. ich hoffe, das gibt sich wieder. schlafen tu ich gut, kopfweh hab ich auch keins, sport mach ich auch genug, ich ess auch immer brav mein gemüse auf *wurgs*, also denke ich, es ist nichts nervliches, sondern wirklich nur harmlos, eventuell das wetter. es ist ja immer das wetter, wenn es harmlos zu sein scheint. ich hab momentan wieder mal alpträume, die nicht harmlos sind, ich glaub, meine psyche verarbeitet gerade extrem viel scheisse, was gut ist.

Labels: