6.2.17
traumpfade [0038]


back home

man hört die alten songs im endlosloop und schleicht durch die dunkelheit altbekannter gänge und räume, man lauscht an fenstern, ob die räume dahinter noch bewohnt sind. man beginnt wieder länger aufzubleiben, schläft nicht mehr so viel, fühlt wieder mehr, geht die verschlungenen traumpfade entlang zu alten und liebgewonnenen gebäuden und findet dort dinge, die vergessen oder absichtlich liegengelassen wurden, als eine art wegweiser oder lebenszeichen. so leise wird alles. so fragil.

funkelnde fingerabdrücke, irisierende pools von energie, traumpfade. und immer noch diese liebe, die so gross ist, dass sie sogar mich aus meinem schlaf geweckt hat



Labels: , ,