3.8.17
alles ist besser als hawaii oder meet mr. joseph blake

ich hätte gern ein bier, danke. eins geht sich sicher aus, obwohl meine frau schon im zimmer auf mich wartet.
ob es uns hier gefällt? gute frage. 
ich meine, du fährst da nichtsahnend mit deiner frau und den kids den highway runter, hast drei wochen urlaub vor dir, willst eigentlich woandershin und dann verreckt dir dein kübel unter dem hintern, also wirklich ne verdammt gute frage.

meine frau war für hawaii, aber ich frag dich, mann, wer fährt heute noch nach hawaii? verdammte vertretertypen und bibelverkäufer, die als prämie für ihre verdammten bibelverkäufe zwei wochen hawaii vollpension spendiert bekommen, sonst niemand, vielleicht dieses gebrauchtwagenhändlerpack, das dort überall an den stränden rumliegt - auch schon egal, ob du deine zeit unter nem hawaiianischen bastschirm oder unter nem schirm am parkplatz verbringst, alles das gleiche, wenn du mich fragst, mann, nur hängen sie dir in hawaii noch gratis kitschblumen um den hals, wenn sie dich vom flughafen abholen und schlagen dafür beim taxipreis mächtig eins drauf, alles so durchschaubar, mann, alles schon mit meiner frau genossen, aber nicht nur ein mal, sondern ganze 5 mal waren wir dort.

jetzt fragst du mich sicher, warum wir so oft hingefahren sind, oder? weil sie in das kleine hotel verliebt war, aber glaub mir, bungalows am strand sind auch nicht das wahre, wenn man den bungalow direkt neben mr. joseph blake bewohnt.


mr. joseph blake hätte den grössten scheisspazifisten der ganzen welt dazu gebracht, ein dynamit- und munitionsdepot  anzulegen und heimlich nacht für nacht an der bombe zu bauen. mr. joseph blake hatte ein schlechtsitzendes toupet auf dem kopf, süssliches weiberparfum hinter den ohren, eine stimme wie ne kreissäge, und meistens rannte er entweder im lavendelfarbenen frottee-mantel oder in winzigen tangahosen rum, die mehr gezeigt haben als ein gestandenes mannsbild wie ich es bin verkraften kann. kaum waren wir am morgen auf und wollten draussen auf der terrasse frühstücken, war blake zur stelle, lavendelfarben, mit nem seidenschal um den hals, schwer parfumiert, und blake war von der idee besessen, mit uns in guter nachbarschaft  zu leben, wie er immer sagte. was soll ich sagen, meine frau war begeistert von mr. joseph blake. er hätte das gewisse etwas. er wäre ein mann von welt. die bubis, die im morgengrauen aus seinem bungalow schlichen, hat die gute wohlweislich übersehen, klar,
das sieht madame ja nicht, und wehe, ich hätt's mal erwähnt. wehe. 
"du lässt kein gutes haar an blake, dabei sind es leute wie er, die  diesen ort erst kultivieren."
leute wie blake sollte man an ihren eiern aufhängen, das sag ich dir, mann,  aber verdammt, du kannst es dir einfach nicht vorstellen, was ich mitmachen durfte auf hawaii - 5 mal, sagte ich dir das schon?
5 mal mr. joseph blake als nachbarn, am schluss waren wir schon ne richtige grosse, glückliche familie.


du lachst? würde ich an deiner stelle auch tun. wenn ich nicht an meiner stelle wäre, würde ich auch lachen. du kennst blake nicht.
ich meine, du hast blake, die ratte, nie gesehen. mr. joseph blake aus las vegas, der mann, der sich als hotelbesitzer ausgab und doch nur ne winzige  absteige in so'nem verrückten kaff besass, irgendwo in der wüste, wo sich die koyoten gute nacht sagen und wo kein normaler mensch jemals absteigen würde, blake, der hotelbesitzer, ja sicher, das hätte er wohl gerne.
mann, krieg dich wieder ein. so witzig war's auch wieder nicht. eher tragisch. verdammt tragisch. wenn ich allein an sein toupet denke, wird mir schlecht. sah aus wie ein toter nager, den er mal überfahren und sich gleich auf den kopf gestülpt hat, der perverse, ich würd's ihm sofort zutrauen.
und wenn du mir jetzt noch ein bier bringen würdest, wär ich dir sehr verbunden. meine frau und die kids warten eigentlich schon, ich beeil mich besser - sie sieht es nicht gern, wenn ich zu dieser uhrzeit schon trinke, aber dieses kaff, also, mann, da muss man sich direkt den staub aus den eingeweiden spülen, ihr habt es hier sehr sandig, muss man euch schon mal lassen, fast wie auf hawaii, nur ohne meer, aber meine frau meinte vorhin gerade noch, dass sie sich in dieses hotel hier verliebt hätte. ganz unter uns - mein fall ist es ja nicht gerade. zu wenig los hier, verstehst du? 


wie nennt man den stil doch gleich? nostalgie? viel pastell, aber doch, wenn sie es mag. die porzellandoggen neben der rezeption machen mich nervös, aber nervös bin ich sowieso, weil unser auto gerade, als wir hier in den ort reinkamen, geradezu verreckt ist, und ersatzteile zu finden, ist nicht leicht. der kerl in der werkstatt hat gemeint, es könnte dauern.

mein einziger urlaub des jahres, eigentlich wollten wir nach vegas rüber, in eins von den grossen hotels, du weisst schon, mit den shows am abend.
aber meine frau meint, hier wäre es einfach perfekt für uns. als familie, verstehst du? dass man sich wieder als familie begreift. 

ich hab inzwischen gelernt, positiv zu denken. alles ist besser als hawaii, einfach alles. 
wie nennt ihr euch doch gleich? joseph's?
irgendwie ungewöhnlich für diesen ort. joseph's. kultiviert, sagte meine frau vorhin noch. 
ich hab vorhin noch koyoten gesehen.
aber alles ist besser als hawaii, mann. einfach alles.
 

Labels: ,