26.1.12
heute war nicht gerade der glücklichste tag meines lebens. zuerst mal das aufstehen: halbfünf uhr morgens..um spätestens um halbsechs uhr vorm compi im büro zu sitzen. was ein riesengrosser fehler war. ok, eins war gut dran. ich war gezwungen, mich mit dem grossen copierer-scanner-monstrum zu beschäftigen, denn es hatte geheissen, dass ich lernen müsste, es endlich mal zu bedienen. nur richtete ich mich nach den angaben vom chefchen, die er mir mal zwischen tür und angel mitgeteilt hatte. und das war einfach nicht zu schaffen. die scans landeten zwar in den richtigen ordnern in den richtigen computern, aber sonst war das alles der reine scheissdreck. die sachen waren so schlecht gescannt, dass man sie nicht weiterbearbeiten konnte. ich musste also experimentieren und fand dann auch raus, wie das ganze auch funktionierte. das war mal geschafft. aber...

dann kam ja wieder mal der photoshop zum einsatz. ich muss die gescannten artikel in form bringen und dann in eine vorlage beamen. was wirklich leicht ist, wenn man es ein paar mal gemacht hat. und wenn man nicht ununterbrochen sabotiert wird. und zwar von diesem uralten verdammten scheisscomputer, der sage und schreibe vier mal abgestürzt ist. nach dem vierten mal hatte ich genug und ging lesen.

und dann kam die hardcore attacke auf mich zu.. ich hatte meinen ersten wirklich schlimmen migraine-anfall im büro. wollte aber nicht heim gehen, weil ich dachte, dass ich das alles schon überstehen würde. es war endlos schmerzhaft. mir wurde schlecht und es war absolut schwer, mich so zu beherrschen, dass ich nicht voll über den schreibtisch kotzen musste. meine sicht war ganz trüb, was ein wenig hinderlich ist, wenn man als lektor arbeitet. meine kollegin hat mir dann ein thomapyrin gegeben und dieses teil hat die wirklich extremen schmerzen innerhalb von kurzer zeit getilgt. sie meinte, th. wäre ein sehr leichtes schmerzmittel. weiss nicht... kam mir nicht wirklich so leicht vor, aber egal. wenn man hardcore-migraine hat, ist jedes mittel recht. ich hab's mir dann auch gleich mal selber gekauft und fühl mich nun fast sicher. sollte wieder einer dieser fiesen anfälle kommen, werf ich halt rechtzeitig so ein tabletterl ein. mit meinem ewigen aspirin komme ich nämlich nicht wirklich weit.

meine kollegin meinte, ich sollte mir dieses video angucken und es stimmt, was sie sagt. die kleine ist wirklich nicht schlecht unterwegs. gefällt mir wirklich gut. sie besingt hier ihre tierliebe, auf aggressive und brutale weise. cooles kid.

Labels: , ,