16.4.21

My siren

My siren is blue as the veins where she swims
For the moment she sleeps on mother-of-pearl
And on the ocean I create for her
She can visit the magic grottoes of preposterous isles
There some very foolish birds
converse with crocodiles who never finish up
And the very foolish birds fly above the blue siren
The crocodiles return to their drink
And the island doesn't come back
doesn't come back from where it's placed
where my siren and I have forgotten it
My siren has some very beautiful stars in her sky
Blonde stars with black eyes
Red haired stars with sparkling teeth
and dark stars with beautiful breasts
Each night three by three
alternating the color of their hair
These stars visit my siren
This makes for lots of comings and goings in the sky
But my siren's sky isn't an ordinary sky
My siren has seven boats on her ocean
Monday Tuesday Wednesday Thursday Friday
Saturday and Sunday
Some with steam the others with sails
Some rapid the others slow
But all beautiful all charming
with sailors who know their craft

My siren has soaps in all shapes and colors
To wash her lovely skin
My siren has many soaps
One for her hands
Another for her feet
One for yesterday
One for tomorrow
One for each eye
And that one for her scaly tail
And this other one for her hair
And another one for her belly
And another one for her back.

My siren sings for no one but me
I tell my friends to listen to her in vain
No one ever hears her
Except one, only one
But though his air is sincere
I mistrust him, he might be a liar

Robert Desnos, translated by Amy Levin
(French Surrealism)

11.4.21






All she wanted
was the smell of the sea, of disappearance.



 Louise Glück



8.4.21

stein gebiert neue formen
zeichen auf den mauern
vom regen
vom wind
ich folge ihnen mit den augen
...mit den fingern
bedächtig zeichne ich ihre
umrisse nach
wie landkarten
geheimwege die in
mein inneres führen
die wolken stehen fedrig
über baumwipfeln
aus tiefem blau blitzt ein lächeln
findet ihr mich?

28.3.21

Coffinshakers - Angel of Death

Der obdachlose Barkeeper

Ich weiss nicht, wie oft ich versucht habe, die Arch wieder aufzusperren...100 Mal? Kann gut sein. Ich habe es versucht und bin daran gescheitert, ich bin an eine Wand gerannt, an der ich mir den Kopf blutig geschlagen habe. Eine Wand aus Schmerz. Ich war nicht in der Lage, zu verkraften, was geschehen ist, und wenn man sich vorstellt, wie lange es her ist, dass die Bar existiert hat, weiss man, wie sehr man etwas geliebt haben muss, wenn man so lange danach immer noch trauert. Es fühlt sich wie Trauer an, jahrelange Trauer, und ich wollte diese Trauer NICHT BEENDEN, denn das hiesse, die Bar endgültig sterben zu lassen. 

Solange man trauert, lebt jemand weiter - solange man die Erinnerung wachhält - und das habe ich getan, in meinem Blog. Alle Texte, die ich abgespeichert habe, habe ich gepostet, unsere Mukke gespielt, in Gedanken hierher gegangen, nur war die Tür verriegelt, die Fenster lichtlos und blind. Vor dem Eingang gesessen, eine Flasche Wein dabei und eine Schachtel Zigaretten, meinen Gedichtband von Rimbaud, und die Nacht vor dem Haus sitzend verbracht, wie ein Obdachloser vor der Tür geschlafen, und in der Eiseskälte draussen von diesem Licht geträumt, das hinter dem Tresen leuchtet, das Neonlicht in kaltem Blau, das dennoch wärmt, auf unbegreifliche Art und Weise.


REMEMBER


Was man liebt, hält man am Leben.

Menschen, Tiere, Pflanzen, und manchmal auch eine virtuelle Bar...

1.3.21

songcontest07

[uralter forentext, viel zu schade zum wegschmeissen *g*]

hab gerade wieder das manchmal, ich untertreibe, meistens doch recht fragwürdige vergnügen,
den eurovision song contest mitzuerleben. der peinlichkeitsfaktor ist erstaunlich
gering, was mich doch einigermassen frustrierte - wo sind sie hin, die zeiten, wo ich vor lachen
kreischend und flennend vorm fernseher gesessen bin? ich gedenke einiger alter beiträge:
der dickliche russe mit dem starren puppenmake-up (für manfred und mich seither "die alte jumeau"),
der ein wirres liedchen über einen vulkan zum besten gab.
die gruppe brandenburger tor mit dem lied brandenburger tor.
beides für mich beweise, dass der songcontest durchaus das potential für zwerchfellzerstörende
abende besitzen könnte, wenn man nur wollte. diesmal wollte man nicht.
dennoch konnte mich der beitrag der ukrainischen spacetranse 
doch wieder ein wenig versöhnen, auch frankreich bot diesmal etwas fürs auge mit der speedigen flummi-tunte in pink.
ich drücke die daumen für die ukraine. hat der kerl nen merzedes-stern auf'm kopf? und was hat der songwriter geschmissen, dass er einen solchen text fabrizieren konnte? fragen über fragen.
gott, ist die bühne hässlich. ist mir beim letzten mal schon aufgefallen. 
so viel an geballter hässlichkeit könnte mich schon in ein tiefes loch fallen lassen, 
wenn da dieses silberne gleissen der diesjährigen haupt-egozentriker nicht gewesen wäre.
und lordi sollen ja auch noch auftreten.

28.2.21

ein haus mit blinden fenstern

er war frei. er konnte gehen, wohin er wollte

keiner würde ihn aufhalten und 

niemand würde unnötige fragen stellen

niemand würde ihm folgen und keiner kannte sein ziel

das ziel seiner wünsche, die träume, er selbst

waren weit fort von hier

sie warteten an einem anderen ort auf ihn

er konnte sofort aufbrechen

doch er baute sich ein haus

mit blinden fenstern

und nannte es sicherheit

25.2.21

 

"UND SPRECHT NUR EIN WORT, SO WIRD MEINE SEELE GESUND, ALLSTARS!"



juliette, archangel bar 

ich danke dir im nachhinein. wir waren nicht immer einer meinung. aber manchmal hast du es geschafft, mich zum weinen zu bringen. und ja, das schafft kaum jemand.