11.2.12
dein einsames, glückliches herz
im moment sieht es so aus, als würden alle, die ich im web kennengelernt habe, irgendwie eher nicht wirklich kommunikativ sein. auf allen plattformen ist ruh. bis auf facebook natürlich. auf fb sind alle präsent. ganz erklären kann ich meine immer grösser werdende abneigung nicht. dabei hab ich mich wirklich sehr bemüht, das ganze auszuhalten. die dauerfröhlichkeit und dauerpräsenz und dieser seelenstriptease mancher leute dort geben mir aber so den rest, dass ich einfach nicht mehr mag. mir ist im moment so ziemlich alles sympatischer als fb. einige leute, die ich vorher mochte, wurden mir durch ihre tätigkeit auf fb unsympathisch. leute, die ich gut fand! wegen einem solchen scheissdreck wie fb werden dir menschen unsympathisch und vor allem eins: sie werden dir fremd. was mir wirklich zu denken gibt. fb hat die ambition, menschen miteinander zu verbinden und dennoch kommt mir vor, dass es menschen voneinander wegbringt, entfremdet. ich war jetzt schon einige zeit nicht mehr so richtig auf fb aktiv - es geht mir wirklich sowas von gar nicht ab.
jedenfalls werd ich mich nicht gleich löschen. aber ich denke dran, es in zukunft zu tun. denke mal, ein leben ohne fb ist ein feines leben.:)

so, morgen muss ich früh aufstehen und es ist natürlich schon wieder spät, ich sollte schon längst schlafen, aber ich muss zuerst meinen tee austrinken. also kann ich gleich mal ein kleines bild posten. meine digitalkamera konnte trotz eisiger kälte keine ruhe geben. obwohl ja nichts wirklich besonderes passiert ist, aber wer wartet denn beim photographieren immer auf etwas besonderes? dann könnte man ja ewig warten, vor allem, wenn man wie ich hier in pfffffrrrrz lebt und noch laaange keinen urlaub hat....


spiegelung in einem autofenster. der dreck auf der autoscheibe mutiert zu glitzernden pünktchen und pailletten. die sonne wärmt zum ersten mal am heutigen tag.

warum schwirrt momentan ein lied von falco durch die radiosender, das anscheinend neu ist? mh..ich denk halt, dass es neu ist. soo der experte bin ich ja nicht, aber man kennt ja allgemein falcos gesamtwerk, das ist schon österreichisches kulturgut, gell. und dieses lied kannte ich noch nicht. es ist schön. ja. hab's mal am frühen morgen gehört, als es draussen noch dunkel war und kalt. irgendwie ist das alles so scheisse traurig.

ich könnte es auf facebook posten, es im diesem todes-stream versenken wie nen verzweifelten, glitzrigen funken hoffnung, und wenn ich glück habe, werde ich ignoriert. wenn wir glück haben, erleiden wir unsere sternstunden allein und niemand NIEMAND tätowiert dir sein erbärmliches idioten-i like it auf dein einsames, glückliches herz

das alles führt wieder zurück zu dem photo, das ich gepostet hab: der dreck auf der autoscheibe mutiert zu glitzernden pünktchen und pailletten. die sonne wärmt zum ersten mal am heutigen tag. poesie ist überall. nur auf fb nicht.

Labels: , ,