13.12.12
die kaffeefontäne
mein arbeitskollege f. hat mir gerade eine nette grausige bürogeschichte erzählt und bevor ich sie vergesse, erzähle ich sie meinem blog (denn das vergisst nie etwas). also, pass auf: mein ehemaliger kollege o., der schon des öfteren durch schräge aktionen aufgefallen ist(und leider, leider schon gekündigt hat..was ich ihm immer ein wenig nachtrage), hat es damals locker geschafft, alles zu toppen, was er vorher getrieben hat.
er sitzt also im büro, dem chefchen gegenüber, und liest seine zeitungen (war ja lektor, wie wir alle damals...dieser beruf stirbt übrigens gerade mit uns aus... diesen satz musste ich unbedingt mal irgendwo anbringen). und das chefchen setzt gerade wieder zu einer seiner schimpftiraden an - von wegen diese dauer-kaffeetrinkerei von uns, das ginge ihm schon so auf die ketten, diese kaffeehausstimmung, die wir immer verbreiten. und o. starrt chefchen missmutig an, nimmt einen riesenschluck kaffee, einen echt pervers riesigen riesenschluck. dann verschluckt er sich.
absolut perfektes timing.
er spuckt also diese riesenfontäne kaffee über den ganzen schreibtisch und auch über den schreibtisch, an dem das chefchen sitzt. über alle zeitungen,  und dann lässt er auch noch das kaffee-häferl fallen. und alle im büro beginnen wie wild zu wischen und zu putzen, vor allem das chefchen, das wieder mal davon überzeugt ist, dass wir alle wahnsinnig sind. was ja auch stimmt.

heute habe ich beim arbeiten am compi natürlich wie immer brav mein wassi getrunken (für die verdammten nieren) und das scheissteil von tasse einfach so fallen lassen. mitten auf den schreibtisch, und leise war was anderes. anscheinend kann ich mich nicht auf 2 dinge gleichzeitig konzentrieren. (studien zum thema multitasking haben ergeben, dass das auch völlig normal sein soll, was mir natürlich sowas von wurscht ist. ist mir nur grad eingefallen.) jedenfalls waren die kollegen sofort zur stelle und haben gemoppt wie böse. ich mag sie irgendwie.

wir haben dann alle noch festgestellt, dass wir so froh sind, dass da nix klebriges in der tasse war. wasser geht eh, meinten sie. wenn ich kernöl trinken würde, wären wir immer noch am wischen. (gibt es leute, die kernöl trinken? ich denke schon, und die werden wahrscheinlich superalt, weit über hundert. börks.)

das ganze kann jetzt nur noch ein video übertreffen, und zwar aus den achzigern. natürlich. egal, wie mies man grad drauf ist - dieses teil bringt stimmung! garantiert. [als ich das vorhin zum ersten mal gesehen hab, wär ich vor lachen fast erstickt]

schluss mit der bürostimmung!! hier kommt das afterwork-clubbing der etwas anderen sorte...


Labels: , , ,