24.12.14
silent night - welcome to christmas hill
heute ist ein weihnachten, wie ich es noch nie gehabt habe. überhaupt noch nie. mein erstes weihnachten, an dem ich nicht nach hause fahre, sondern meine eltern zu mir. ich habe vorgestern bei ihnen angerufen und gefragt, wann ich kommen soll (sie sind auch gerade erst von d-land gekommen und ich hatte keine ahnung, was sie planen, wie sie feiern wollen und so weiter und so fort - alles in allem: wir waren immer eine seltsame familie und bleiben das wohl auch.) jedenfalls hat mom diese bleierne müdigkeit (in anderen worten, einen garstigen burnout) bei mir rausgehört und vorgeschlagen, dass ich mir diesen überfüllten und unlustigen zug dieses mal erspare und dass sie mit dem auto bei mir vorbeischauen. wir feiern heute also hier, ganz ohne baum, dafür aber mit brötchen (moms brötchen sind echt die besten) und die geschenke kommen auch mit. bin irgendwie ganz froh. ich bin so müde, dass ich kaum mehr richtig funktioniere. und wenn mir jemand stress und wahnsinn und aggressive menschen erspart, dann bin ich sehr froh. weihnachten kann kommen!
ich hab's mit dem arbeiten wohl ein bisschen übertrieben, aber ich bereue nichts.:) nächstes jahr geht's munter weiter in diese richtung, denn aus meiner haut wird ich wohl kaum schlüpfen können, obwohl es manchmal gesünder wäre, das zu tun.
schnee gibt es keinen, es schaut frühlingshaft aus, ist wohl relativ mild (ich war heute noch nicht draussen, aber es schaut sehr mild aus) und vom weihnachtsgedanken kann man eh nur träumen. ich frag mich sowieso, ob weihnachten langsam ausläuft. hat es ein ablaufdatum? oder schaffen wir es immer noch, weihnachten zu feiern, obwohl nicht so wie "damals", sondern unter verschärften bedingungen? ohne schnee, ohne gemütliches einkaufen (was damals zu zeiten meiner grosseltern ja durchaus noch möglich war, aber wohl seit langem nicht mehr funktioniert), ohne das feierliche, ohne das seelenvolle.
in silent hill ist es feierlicher als hier!

egal, ich bin jedenfalls froh, die eltern wieder mal zu sehen. sie waren vor kurzem in hamburg und ich bin auf ihre stories gespannt, ausserdem bringen sie mir immer einen wirklich genialen kaffee von der speicherstadt mit und den muss ich verkosten.
ich hab auch ne neue story - nicht über weihnachten - sondern über den urlaub im nächsten jahr. den über-urlaub sozusagen, an einem ort, von dem ich schon als kind geträumt hab. nee, nicht die karibik, die hatten wir schon und einmal reicht wirklich, sondern das einzigartige und wahnwitzige LOCH NESS. nächstes jahr im frühling ist es soweit - die flüge sind schon gebucht.
[OT] AAAAH, erster kaffee des tages [/OT]


weiter geht's:
loch ness. zusammen mit dem mitlesefisch bzw. le fish bzw. der anika, meiner alten brieffreundin von anno schnee. es hapert zwar mit dem schreiben momentan (ich meine, wir können schreiben, das ist es nicht, wir sind noch nicht zu internetdumpfdödeln mutiert, die nicht mal mehr tippen geschweige denn schreiben können, sondern mit dem resthirn über ein fettes, schwarzes, glänzendes, wurmähnliches kabel mit dem internet verbunden sind und nur noch kaufen, kaufen und wieder kaufen und zwischendurch als zombiebots irgendwelche regierungen nuken. das ist zwar unsere zukunft, fuck yeah, der wir einigermassen fröhlich ins verblödete antlitz blicken, denn erstens ist noch lange nicht der tag null und zweitens ist heute weihnachten verdammt noch mal also bitte ein bisschen mehr fröhlichkeit sonst setzt's was. klar? und die geschenke wie immer schön brav hier bei mir abliefern.

mein gott, wo war ich? loch ness, genau. oder loch kommerz, wie es eigentlich heisst. es gibt dort einen laden, den ich natürlich auch aufsuchen werde, kommerzgeil wie ich manchmal halt so bin *geissel*, in dem es über 1000 figuren von nessie geben soll. also wenn man da ein sammler ist, dann gibt es in diesem laden wohl derbe szenen, die ich mir lieber nicht vorstellen möchte. die szene, in der der sammler den boden des ladens küsst und ihn mit seiner zunge abschleckt, ist daran das harmloseste. ist ja in japan genau dasselbe. man steigt aus dem flieger mit dem prallen portemonnaie, will ins hotel, sieht einen laden mit knallbunten automaten-tieren, geht da rein und ne halbe stunde später kann man gleich wieder in den flieger nach hause steigen, weil man null kohle, dafür aber einen ganzen arschvoll knallbunter plüschis hat, die wahrscheinlich auch allergien erzeugen, von denen man nicht mal in seinen übelsten angst- und alpträumen angst-und alpträumt. es ist ein grauen ohne ende. wahrscheinlich tragen diese knallbunten automaten-tiere heute alle weihnachtsmann-mützen und singen mit ihren kleinen heliumstimmchen weihnachtslieder in falsetttönen. und irgendwie bin ich einer dieser lemminge, die diese falsett-singenden knopfbeäugten knallsüssen fieslinge auch noch mögen. ich schäme mich so sehr gerade. sie wollen uns versklaven, wacht auf, leute!


mann, wo war ich gerade? jo, loch ness. dass ich mich freue wie ein doofie ist wahrscheinlich eh schon klar. die anreise, najaaa, ich bin ein alter sozialphobiker, obwohl es schon besser wird mit mir, aber egal ist mir die scheisse nicht mit den flughäfen und den tausenden menschen, aber was soll's, ich möchte halt die welt sehen und ich lass mich absolut nicht davon abbringen. und schottland. das irre schottland. lebensmittel wie schwarzer blutwurstpudding, haggis und frittierter toast sind mir schon mal eine reise wert. m. kommt übrigens nicht mit, denn anscheinend ist bei ihm in der firma gerade zu dieser zeit die hölle los oder aber er hat erstmal die schnauze voll vom reisen, was er damals in cornwall ja auch gesagt hat. er steht zwar auf die orte, die wir besuchen, aber das reisen selbst kotzt ihn mega an. klar, wenn man einen ganzen tag braucht, um einen ort zu erreichen, ist das sicher kein kinderspiel. da muss man hart sein und brachial und komischerweise bin ich das immer gewesen, trotz meiner soz. phobie. irgendwie sicher auch, weil ich gerade deswegen diese gier habe, die welt zu sehen und nicht zuhause zu versauern. weil einen diese krankheit sonst quasi einmauert und man niemals aus den vier wänden raus kommt. bis auf die nacht, wenn man in den schatten der häuser dahinschleicht. scherz beiseite, es ist manchmal nicht lustig gewesen, aber wie gesagt, ich komm langsam wieder auf die beine und das werd ich sowas von ausnutzen.

schottland, wir kommen. wir haben also schon die zwei flugtickets und natürlich gab es damit schon mal die ersten probs, denn die gute lufthansa hat uns mirnix dirnix umgebucht. eigenmächtig. auf einen anderen flug. nach den ersten flüchen und verwünschungen bin ich dann draufgekommen, dass ein flug ausgefallen ist und man dann halt den nächsten genommen hat, der später fliegt. meine abreise hat man auch verschoben, damit ich nicht 9 beschissene stunden am flughafen warten muss, sondern nur knapp 5, was eh schon hart ist. ab frankfurt sitzen le fish und moi im selben flieger. daran haben wir auch wie der wolf gearbeitet (wir kommen aus unterschiedlichen ländern und es war gar nicht so leicht, alles zu koordinieren). die ersten zimmer haben wir auch schon gebucht. achja, es wird ein echter road-trip mit einem mietwagen. zuerst fliegen wir nach aberdeen. dort wird übernachtet, was sowieso dringend nötig ist, weil wir erst mitten in der nacht ankommen. von aberdeen geht's an der küste weiter richtung loch ness. ich schreib mehr darüber, wenn die route und übernachtungen fix sind. wir übernachten nur in bed and breakfasts, übrigens. hoffentlich bei kleinen alten süssen frauen, die ausehen wie miss marple. hm. komisch. je länger ich mich mit schottland beschäftigt habe, desto mehr freue ich mich auf die küstenstädte wie cullen harbour oder stonehaven. loch kommerz ist sicher noch interessant (natürlich, wie könnte es anders sein?), aber diese küstenstädte sind so schön, dass man sich schon in sie verknallt, wenn man im netz bilder davon betrachtet. dennoch muss ich meine über 1000 figuren von nessie käuflich erwerben und dann sehen wir weiter. sieht sicher genial aus, wenn der mietwagen so mit plüschfiguren vollgestopft ist, dass le fish et moi so gut wie keinen platz mehr haben und mürrisch durch einen kleinen sehschlitz aus den seitenfenstern linsen, während wir volle kanne über die schottischen higways eiern.
mehr von unserem road-trip später. jetzt muss ich mich erstmal mit voller restkraft dem heutigen fest widmen, denn es ist wieder mal weihnachten, kids and members, und irgendwie fehlt hier der schnee, und der baum, und überhaupt alles. aber die eltern kommen. und das essen, die geschenke..dann eure geschenke, die ihr hier abliefern tut..schnee wär halt nett. und nicht der styroporersatz vom vorigen jahr, sondern der echte, nasskalte schnee, an den sich kaum einer erinnern kann. ich könnt auch frohe ostern sagen und keinem würd's auffallen. tja. dann wart ich mal auf den weihnachtshasen und wünsch euch was. übrigens, seili, mein silent hill-hase, würde sich für diese aufgabe trefflich eignen. die christkind - oder weihnachtsmann-nazis können sich gleich mal zurück in ihre abgelegenen seitentäler verpissen, ihr versifftes resthirn mit schnaps versorgen und das maul halten, vor allem in den medien.


bin übrigens gerade dabei, die archangelbar niederzureissen. sorry für die leute, die das teil immer noch mögen (es gibt sie sicher noch, auch wenn es diese art von leuten ist, die sich in der anonymität rumdrücken..) zerstörung ist fies, aber es musste sein. datenmüll muss entsorgt werden! und nun munter ins neue jahr, und auf ein heftiges neues, leute, wo auch immer ihr sein mögt.

Labels: ,