12.12.15
in der nächsten zeit werde wieder mehr ältere texte hier reinstellen, weil ich sie so am besten aufbewahren kann. sie befinden sich teilweise noch auf ururalten college-blocks und die tinte verblasst schon ziemlich. ich möchte alte stories und auch briefe, die ich mal geschrieben habe und die ziemlich wichtig für mich waren/sind (die meisten davon nie weggeschickt) - hier reinstellen .. da die briefe nahtlos in die kurzgeschichten übergehen, passt dass schon..

witzig, ich hab mal zu jemandem gesagt, dass er für mich eine art kunstperson in einer geschichte von mir ist. mir ist das damals auch irgendwie arg vorgekommen, also die tatsache, dass ich mich spontan zu jemandem so äussere. irgendwie schon ein bisschen krass. aber da ich mich selbst immer als eine art comicfigur empfunden habe - mehr fantastik als real life - kann man diese ansage eigentlich so deuten, dass diese person meiner eigenen realität wohl ziemlich entsprach. ist mir gerade jetzt aufgefallen. :)

ok, ich beginne heute mit einem brief an einen der bewohner der archangelbar. ich denke mal, dass ich ihn damals nicht abgeschickt habe. (ich besitze von vielen briefen, die für mich wichtig waren ... yeah, auch von denen, die ich selbst geschrieben habe ... ein duplikat ... was gut ist ... in diesem fall vor allem (es ist ein wirklich guter brief - ich stell ihn gleich mal heute nacht in mein blog. zusammen mit einer kurzgeschichte, die genau an derselben location stattfindet wie die story, die im brief erzählt wird. mh, ich bin ein story-mensch. ich kann mich im prinzip nur durch geschichten ausdrücken. und ich meine, dass diese stories meistens realer als die realität sind. denn die realität ist oft die unglaubwürdigste story von allen ...)

Labels: