15.5.16
wechselbalg
schneewolken ziehen auf dem himmel dahin,
der himmel wirkt zerrissen,
der wind geht wohl,
und als ich den himmel ansah,
musste ich mich erinnern,
an späte autofahrten mit den eltern,
am rücksitz liegend,
nicht schlafend
der himmel den ich heute sehe
ist der himmel von damals,
nur fehlen die vorüberziehenden wälder,
die dunkle gestalt,
die oftmals aus dem schatten der bäume trat

bin ich der wechselbalg,
der aus dem dunkel der wälder und des winterhimmels stammt
bin ich jemals hier glücklich gewesen
der himmel zieht mich zurück,
ich fühle weit entfernte wälder,
den scharfen kalten wind
meine augen glühen
ich wittere in den wind wie ein wolf

Labels: ,