28.7.11




lange heisse tage... das wachstum ist dieses jahr wieder so üppig, dass ich oft wegen der vielen süssen und würzigen gerüche nach luft schnappen muss. alles wuchert und grünt und blüht, als wäre die natur ganz plötzlich wichtiger als der mensch geworden. viel wichtiger und viel lebendiger. pflanzen, die über den asphalt kriechen, schlingpflanzen, die über den zäunen hängen und nicht zuletzt üppig tragenden obstbäume und beerensträucher lassen mich oft staunen und denken, ich wäre in einer ganz anderen stadt gelandet. man pflückt sich sein frühstück und ist zufrieden...

Labels: