20.7.14
ein kleiner raum, eine rote couch...
... und ein kaffeeautomat. der raum befindet sich in einem stillgelegten bahnhofsgelände. rostige schienen führen ins nirgendwo, die schienen werden von meerwasser überspült. möven hocken auf den pfosten vor dem gebäude, scheinen vor sich hinzudösen.. alles ist sehr ruhig. auf entspannte, aber doch eigenartige weise ruhig. so als würde sich viel ereignen, als wäre der raum trotz seiner offensichtlichen verlassenheit dennoch belebt,
aber das stimmengewirr, das hier auf der erde ununterbrochen existiert, fehlt völlig. es ist ein angenehmer ort.

und es ist durchaus angenehm, auf der roten couch zu sitzen, in einem kühlen raum, mit einem heissen schwarzen kaffee in der hand, und hinauszuschauen auf eine wasserfläche, auf der sich das licht bricht,

alte geschichten fallen einem dort ein


...
ich sehne mich nach diesem ort. ich fürchte diesen ort auch, denn hier trifft man nur leute, die in jeder hinsicht extrem sind. manchmal ist das gut. machmal unendlich böse und grausam. man beginnt sich dort zu fragen, zu welcher art leute man in wirklichkeit gehört. wer man ist. in wirklichkeit. und ob man dieser jemand sein möchte. ob man es erträgt, dieser jemand zu sein. hier kann hinter jeder tür ein abgrund lauern. oder ein korridor zu den sternen. wer dort war, weiss, ovon ich rede.

ich träume in der letzten zeit wieder mehr von diesem ort. manchmal, so wie heute, begnüge ich mich damit, mir einen schwarzen kaffee aus dem automaten zu ziehen und einfach nur auf der couch zu sitzen, hinauszusehen, das glitzern wieder zu sehen, das ich so sehr brauche. wer bin ich? warum tut es so sehr weh, ich zu sein? warum gibt es orte, die diesen schmerz lindern?

manche leute warten nur darauf, dass der zug auf diesen rostigen geleisen kommt, ein zug, der - wie uns nicht wirklich überzeugend dargelegt wurde - niemals kommen wird. wir haen usnere berechtigten zweifel. wir sind schon zu lange an diesem ort. er wird kommen. er wird.


jedenfalls.. ich bin ab heute wieder dort, werde mir dort meine gedanken machen, dinge aufschreiben, bilder malen oder photographieren .. ja. vielleicht sehen wir uns ja dort :)



http://www.vampyreplanet.net/archangelbar/index.php



nachtrag: ich baue diesen raum gerade und ich sehe, wie viel ich vergessen habe. so viel wichtiges. vom administratorischen bis hin zum gestalterischen. mann, sowas zu bauen ist verflucht schwer. aber ich werde es schaffen :)


und noch was wichtiges: solltest du das lesen.. AIN, danke für die mails und versuche, mich zu erreichen. ich kann es absolut schätzen, dass jemand meine nähe/freundschaft sucht. nur war ich nicht in der lage, mich zu äussern oder angemessen zu reagieren. ich war aggressiv und voller wut/bitterkeit und genau das möchte ich nie wieder fühlen. ich war zu enttäuscht (du kannst dich sicher noch gut erinnern und ich auch). ich bin heute morgen aufgestanden mit dem gefühl, dass dieser tag etwas verändern wird. ein guter tag und gute dinge, die hier passieren. wenn du möchtest können wir wieder miteinander reden. jetzt wissen wir ja auch, was passieren kann, im guten wie im schlechten. ich möchte dir einen gemütlichen platz auf dieser roten couch im stillgelegten bahnhofsgebäude anbieten und einen wirklich verdammt guten kaffee (ich sage dir, der kaffeeautomat hat es so gut drauf). setz dich am besten hin und schau aufs meer hinaus. hinterlass mir eine botschaft, egal was. ich werd sie lesen und ich werde diesmal in der lage sein, auch darauf zu antworten. also, vielleicht bis dann :)


Labels: