24.7.16
war eine anstrengende woche. gut, dass ich heute frei habe, nicht einmal nachtdienst, sondern einfach nur einen ganzen tag frei. die ameisen sind extrem reduziert worden. was ich nicht erledigt habe (rausschmeissen, in der dusche runterspülen) erledigt das gift. man muss geduld haben. es dauert lange, bis wirklich wirkung eintritt. oberflächlich merkt man schon ein bisschen was. neben dem gift liegen jede menge eingetrockneter ameisenleichen, also es wirkt schon recht gut...aber darum geht es nicht. es geht darum, dass die nester für immer zerstört werden. deshalb müssen die ameisen das gift in die nester tragen. was sie anscheinend auch machen. das gift wird immer weniger, an einer stelle musste ich schon nachstreuen. ich war jede nacht immer wieder checken, ob wieder welche draussen sind. dazwischen hab ich immer geschlafen, dann wieder aufgestanden...ohne wecker... ich hab anscheinend einen inneren wecker, den ich programmieren kann...was ich aber sicher nicht mache, wenn ich zur arbeit muss.:) weil dann würde er versagen, der wecker. hundertprozentig.

mir geht es viel besser als eine woche zuvor. bin wieder stärker und nicht mehr so extrem müde. ich nehme jetzt auch recht oft sanostol mit eisen zu mir. man merkt die wirkung sofort. ich hab unheimlich viel kraft gebraucht und verbraucht und jetzt fliesst wieder neue kraft nach - ich musste mich nicht wirklich lang regenerieren, was mich freut. der körper ist nicht übel drauf! mental war es am anfang nicht so leicht, aber irgendwann entkrampft man sich und chillt, weil man merkt, dass die harte arbeit auch zu einem ziel führt. ich bin zufrieden. vorerst mal.

klar kommt sofort wieder was neues nach. erstens ist der schlauch bei der dusche anscheinend durchgerostet und gebrochen. heisst, dass ich bzw. unser hausmeister die dusche ersetzen muss. das ist eh nicht das schlimmste, das geht speedigst. das, was mich geschockt hat, war, dass ich erst jetzt draufgekommen bin, wie viel wasser in meinem haushalt verschwendet wird, weil der wasserhahn im bad nicht dicht ist und tropft. viel ärger als früher... er hat früher schon ein kleines bisschen getropft und m. und ich haben uns nicht wirklich darum gekümmert. warum auch immer...der haushalt war unsere sache nicht und keiner war jemals für irgendetwas zuständig. kindergarten halt. aber jetzt sieht die sache anders aus. es ist mein haushalt. was für den wasserhahn natürlich heisst, dass er nächste woche vom hausmeister inspiziert und repariert werden muss. die dichtung bei der armatur ist kaputt, man kann sie nicht mehr ganz schliessen. ich habe sie jetzt erstmal mit einem festen gummiringerl, einem sogenannten rexgummi, fixiert. der sitzt so fest, dass die armatur fast dicht ist. fast...denn sie tropft noch immer. ein bissschen. was noch immer zu viel ist. ausserdem - wie sieht das denn aus. ein rexgummi auf der armatur und der abgebrochene duschschlauch. näh. wird repariert. gut dass unser hausmeister so ziemlich alles reparieren kann. manches besser, manches schlechter. aber man erspart sich diese vollidioten in der wohnung, denen man sogar die fahrtkosten erstatten muss. ich geb dem hausmeister ein kleines trinkgeld und das war's. und ich muss nix im baumarkt kaufen, denn er besorgt alle teile selber. die kosten verrechnet er dann dem hauseigentümer. ich wär ja schön blöd, wenn ich einen cent zuviel zahlen würde.:)

inzwischen verwende ich das wasser, das beim tropfenden wasserhahn rauskommt, zum blumengiessen, abwaschen und dann sammle ich noch wasser für's aquarium. ich muss eh wasserwechseln. ich bin so froh, dass ich gemerkt habe, was nicht stimmt. ich kann viel geld sparen, das unnütz rausgeflossen wäre und das freut mich extrem.
das zusammen mit dem ameisenproblem, das ich wirklich in den griff zu bekommen scheine, ist mein highlight der Woche.

zur feier dieses highlights habe ich beschlossen, 2 projekte auf kickstarter mitzufinanzieren. ein comic und ein plüschi. ich bin gespannt, ob sie es schaffen und ich drücke extremst die daumen. das comic ist ein gespenster/horror/weird-fiction sammelband mit über 200 seiten. ein ehrgeiziges projekt mit einigen grossen namen. es sind aber auch newcomer dabei. wenn das wirklich umgesetzt wird, wird es eine grosse sache.
das plüschi ist eine bitterböse kreuzung aus orange und krabbe. sie ist total strange, sieht so aus, als würde sie alles und jeden niedermachen und passt perfekt zu meiner kleinen, gediegenen sammlung. leider wird sie erst im nächsten jahr verschickt...es dauert halt ein weilchen, bis man so einen plüschling produziert. hoffentlich wird sie finanziert. die frau, die sie herstellt, hat noch zwei anderen krabben-obstmonster, nämlich lime und lemon, aber die orange ist brutaler. lemon wäre auch noch in der engeren auswahl gewesen, aber lemon sieht nur angepisst aus, während die orange den eindruck erweckt, als wäre sie der neue freddy kruger. also - ich liebe sie! her zu mir!!!

ich hab inzwischen viel platz geschaffen für schöne neue dinge, weil ich meinen mist von früher entsorgt hab...klingt jetzt echt so, als wär ich ein messi, der sich gerade mal durchringt, einen sack müll rauszuschmeissen. nee, so ist es nicht. unter mist versteh ich die falschen dinge im haushalt. geschenke von leuten, die sich als freunde ausgegeben haben und irgendwas anderes waren, nur keine freunde (gruselig...). bücher, die ich nie lesen würde, weil sie mir irgendwie nicht sympathisch sind (warum ich sie gekauft habe, ist mir ein rätsel). doppelte bücher. klamotten, die entweder nie gepasst haben oder mir nicht gefallen. modeschmuck und blödes zeug vom flohmarkt, das ich nie tragen würde. alles das muss raus. sehr viel ist schon beim caritas-shop gelandet, einiges muss noch raus. ich habe doch tatsächlich regale, die wohltuend leer sind. also nicht ganz leer, aber es gibt grosse lücken, es ist nicht mehr alles vollgeramscht. wenn ich jetzt was besitze, ist es ganz meins. ich hab genügend gegenstände, die ich über alles liebe. und diesen dingen gegenüber ist es auch unfair, wenn man sie quasi zumüllt. sie brauchen auch freiraum, damit sie überhaupt erst von dir bemerkt werden. ansonsten gehen sie irgendwie im wust von mist unter, was total schade wäre.

es ist schön, wenn die wohnung nicht vollgestellt ist und wenn die falschen gegenstände verschwinden. alles wirkt so fröhlich und der energiefluss ist wie ein quicklebendiger strom oder eine quelle, so frisch und lebendig. eine neue wohnung. so fühlt sich das an.

ich hatte vor kurzem geburtstag und besuch von meinen eltern. wir sind zusammen im erkerzimmer gesessen und hatten ein festmahl. der absolute hammer. der ganze, wirklich grosse tisch war voll köstlicher sachen, schlaraffia ist ein sch****dreck dagegen, ich schwör's! ich hab 2 wunderschöne pflanzen bekommen - einen yucca und eine dieffenbachia. beide liebe ich sehr. die dieffenbachia ist ne kleine diva. man muss sehr gut aufpassen, wohin man sie stellt, aber ich glaube, nach einigem herumprobieren habe ich jetzt endlich den richtigen platz für sie gefunden. beide pflanzen stehen im erkerzimmer. und beide haben schon neue blätter bekommen.:) ich hab natürlich auch noch bücher bekommen - ich krieg immer bücher zum geburtstag geschenkt. was anderes wünsche ich mir auch nicht. ja, und lush-seifen und duschgels und dann noch neue wolle für's monster-stricken! yay!! ganz grosse freude!! aber am besten war das zusammensitzen und reden. das ist immer das beste dran, wenn sie kommen.

m. war klarerweise auch da, stalker spielen. wir rücken unglaublich langsam und unglaublich unbarmherzig auf pripyat vor. wir haben das agroprom-gebäude endgültig von banditen gereinigt und jetzt werden wir nur noch schnell den maulwurf retten. was wahrscheinlich jeden stalkerspieler zum lachen bringt. der maulwurf sollte lemming heissen. wenn man ankommt, um den mann  zu retten, latscht der dirket in den kugelhagel der feinde rein. direkt! ohne mit der wimper zu zucken. m. sagte, dass der mann sterben will. aber genau das darf er nicht, weil er infos für uns hat. also müssen wir den lebensmüden menschen irgendwie davor bewahren, sich in den kugelhagel zu schmeissen. es ist weiss gott nicht leicht. andererseits haben wir schon schlimmeres erlebt. viel viel schlimmeres...

Labels: ,