22.11.10
kreativweekend mit marit
gerade endet das schönste weekend seit langem, bzw. das schönste verlängerte weekend. die liebe herzkönigin war hier, von freitag bis gerade eben, und man kann durchaus sagen, dass die zeit, die wir hatten, eine verdammt gute war.

im netz waren wir kaum, grad mal kurz in den foren, aber sonst nix mit netz, lieber origami falten und filme gucken, kochen und endlos reden. für besichtigungen war das wetter viel zu beschissen. marit meinte, sie wäre eh nicht wegen irgendwelcher besichtigungstouren hergekommen, sondern, um mich wiederzusehen und damit wir endlich wieder lange gespräche führen können. was beim origami besonders gut geht, es sei denn, man baut gerade was ganz arg schwieriges. zum beispiel diese verdammte schildkröte. das teil hätte uns fast gekillt. eine haben wir geschafft, aber das war's dann. man muss diese wahnwitzige form am schluss nämlich aus dem papier rausziehen, das papier zerreisst, und das war's dann. mann, es gibt sogar figuren wie das häschen oder den goldfisch, die man aufblasen muss. nächstes mal dann.:)
wir haben sterne gefaltet, die wirklich schön wurden. ziemlich gross und bunt und bringen wirklich gute laune, vor allem, wenn es so grau und verregnet ist wie hier (fotos kommen dann bald). das wetter war unglaublich scheisse. vor 2 wochen war noch blauer himmel und schöner spätherbst und nun kündigt sich der winter an, es regnet und was eisiges liegt in der luft. soll diese woche eh zu schneien beginnen. und es ist grau. grauer nebel, grauer himmel, grauer asphalt. machte uns aber nix aus.

das geilste, was wir gekocht haben, war diese hokkaido-kürbissuppe. marit hat das rezept im kopf gehabt, was ich absolut bewundere. viel curry rein, auch karotten sogar banane, apfel, und am schluss dann noch kokosmilch, damit das ganze arg cremig wird. ich hab gefressen, bis ich nur noch rumliegen konnte. aus den kürbissupperesten haben wir am nächsten tag dann eine sauce für spaghetti gebaut, mit tomate und angebratenen tofuwürstchen. das war unglaublich gut. ausserdem hatte es ne wirklich schöne farbe. alles, was wir dieses weekend gemacht haben, war sowieso total bunt. das essen und die origami-figuren vor allem. irgendwann geht eins ins andere über. ob man kocht oder papier faltet, irgendwie macht beides echt viel sinn (und ist bunt).

das nächste treffen findet dann bei marit in berlin statt, oder wir treffen uns in prag, was ja von berlin nicht weit weg ist (von graz umso weiter, aber macht nix, in prag war ich auch schon lang nicht mehr und es steht auf meiner liste ganz weit oben). kann manfred ja auch mal mitkommen. wir könnten in prag ein bisschen ausserhalb wohnen, wenn wir eher ein moderneres (aber sauberes) hotel wollen, oder in der innenstadt, wenn wir uns das morbide ambiente eines vergammelten prager zimmers wünschen, je nachdem. innenstadt ist sicher interessanter, nur muss man putzen, bevor man das zimmer nutzen kann. die preise gehen eh, zumindest war es vor ca. 5 jahren so. kann sich aber geändert haben. aber die hotels sind sicher alle im internet zu finden. klingt interessant, ein kreativweekend in prag. wir haben vor, viel mit draht zu machen. skulpturen und gefässe. aber berlin ist natürlich auch toll. mal sehen, wo wir uns das nächste mal treffen.
aber so viel zeit lassen wir nicht mehr vergehen. solche treffen sollten am besten 2 mal im jahr stattfinden. mindestens.

Labels: ,